Moers: Ausschuss gibt grünes Licht für Wohngebiet in Vinn

Moers: Ausschuss gibt grünes Licht für Wohngebiet in Vinn

Außerdem kommt ein Solarpark und eine Kita.

Die Leitlinien und Schwerpunkte für die künftige Entwicklung der Innenstadt hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) festgelegt. Grundlage für das "moersKonzept Innenstadt 2018" ist der Masterplan aus dem Jahr 2011. Teile des Freizeitparks gehören nun unter anderem auch dazu. Besonders im Blick sind der Umbau des Bereichs um den künstlichen See und die Skateranlage. Hier könnte es Fördergelder aus dem Städtebauförderprogramm des Landes NRW geben. Die Stärkung von Handel, Gastronomie und Dienstleistungen während der Bauphase der geplanten Innenstadt- beziehungsweise Kanalsanierung ist ebenfalls Bestandteil. Jede einzelne Maßnahme arbeitet die Verwaltung für die Politik aus und stellt sie zur Abstimmung im Ausschuss öffentlich vor.

Ein weiterer Beschluss betrifft den Stadtteil Vinn. Nördlich der Autobahn 40 an der Venloer Straße will die Enni einen Solarpark bauen. Die Pläne werden demnächst öffentlich ausgelegt.

  • Moers : Solarpark Vinn: Unterlagen liegen im Rathaus aus

An der Teutonenstraße kann ein neues Wohngebiet entstehen. Einen entsprechenden Satzungsbeschluss hat der ASPU gefasst. Ein Investor plant zwischen Kaiser-, Humboldt-, Uerdinger Straße und Grafschafter Rad- und Wanderweg vorwiegend Einfamilienhäuser und teils Mehrfamilienhäusern.

Auch eine neue viergruppige Kindertageseinrichtung soll dort entstehen.

(RP)