Panne in Mönchengladbach: Stadt verschickt falsche Mahnungen

Peinliche Panne : Stadt verschickt aus Versehen falsche Mahnungen

Die Schreiben waren ohne Kassenzeichen und ohne Angabe der Forderungsart herausgegangen. Gezahlt werden muss trotzdem. Die richtigen Mahnungen folgen.

Da werden sich viele Bürger sicherlich gewundert haben: Sie bekamen eine Geldforderung von der Stadt, aber in dem Schreiben stand nicht, wofür sie bezahlen sollten. Wegen eines technischen Fehlers sind von der Stadtkasse insgesamt rund 1500 falsche Mahnungen über Forderungen wie Kindergartenbeiträge, Musik- und Volkshochschulbeiträge verschickt worden. Die Mahnungen seien gerechtfertigt, die Geldforderungen auch, sagt Stadtsprecher Wolfgang Speen. Allerdings seien die Schreiben fälschlicherweise ohne Kassenzeichen und Angabe der Forderungsart versendet worden. Die Bescheide weisen das Datum vom 23. Mai 2019 auf. Die Stadtkasse bittet alle Adressaten, diese Mahnungen zu ignorieren. Gezahlt werden muss freilich dennoch. Der entsprechende Mahnlauf werde unter Berücksichtigung der notwendigen Angaben wiederholt, so Speen. Die Stadtkasse sei durch Rückmeldungen betroffener Bürgerinnen und Bürger auf den Fehler aufmerksam geworden. Sie bittet, den Fehler auf den Mahnungen zu entschuldigen.

Wie es zu dieser technischen Panne kam, sei noch nicht geklärt, sagte der Stadtsprecher.

(gap)
Mehr von RP ONLINE