Mönchengladbach: Grundschüler werden zu Ersthelfern ausgebildet

Günhoven: „Kinder helfen Kindern“: Grundschüler lernen Erste Hilfe

Durch die Aktion wollen die Organisatoren Kinder für die Erste-Hilfe-Idee begeistern. Außerdem sollen Ängste genommen werden.

Im Notfall zu helfen, das ist für die Kinder der Grundschule Günhoven jetzt viel leichter geworden. Sie haben am Projekt „Kinder helfen Kinder teilgenommen. „Es ist interessant, wie Erste Hilfe funktioniert und wie man handeln sollte, wenn jemand anderes verletzt ist. Die Angst hat dadurch nachgelassen“, sagt Valentin (9), Viertklässler an der Katholischen Grundschule Günhoven. Auch Selma (7) aus der zweiten Klasse ist von der Aktion begeistert: „Ich finde es toll, anderen zu helfen. Die Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz haben uns alles erklärt.“

Im Rahmen von „Kindern helfen Kindern“, einem Projekt des Jugendrotkreuzes, waren zwei Rettungssanitäter samt Krankenwagen auf dem Schulhof vorgefahren. Die Neugier der meisten Kinder war kaum zu bändigen, so dass der Ansturm auf das Gefährt samt Innenraum und den sich darin befindlichen Arbeitsmaterialien riesig war. Die Schüler erkundeten alles ganz genau. Außerdem wurden ihnen täuschend echt aussehende Wunden aufgeschminkt. Anschließend übergab Hildegard Wester, stellvetretende DRK-Vorsitzende im Kreisverband, den Kindern in der Turnhalle Sanitäts-Rucksäcke, gefüllt mit Utensilien für die Erste-Hilfe.

Mit dem Projekt „Kinder helfen Kindern“ können Grundschullehrer einen Beitrag zur Unfallverhütung leisten. Die Kinder werden für die Erste-Hilfe-Idee begeistert und eignen sich dadurch ein entsprechendes Sicherheitsbewusstsein an. Das Projekt richtet sich an Grundschüler der zweiten bis vierten Klasse und wird den Aufgaben und Zielen des Sachunterrichts gerecht. „Dank einer Kooperation mit Hansaplast bietet sich dem DRK die Möglichkeit, Grundschulen kostenlose Angebote zu unterbreiten, wie beispielsweise eine Fortbildung für Lehrkräfte“, sagt Maik Kühn, Bildungsreferent beim Jugendrotkreuz.

Auch für Claus Rönneper, DRK-Ausbildungsleiter, steht die Weiterbildung der Grundschüler im Vordergrund. „Die Kinder sollen ihre Ängste und Hemmungen gegenüber Erste-Hilfe nach und nach abbauen. Dabei möchten wir möglichst alle Grundschulen des Stadtgebiets in das Projekt einbinden.

Eine Einladung an alle Grundschulen in Mönchengladbach zur nächsten Fortbildung am Mittwoch, 20. Februar, wurde seitens des DRK bereits verschickt.“ An der KGS Günhoven, Teilstandort der KGS Holt, wird seit der vergangenen Woche die Erste-Hilfe-AG unter der Leitung von Lehrkraft Denise Röder angeboten.

Mehr von RP ONLINE