1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Museums-Uni für Gladbacher Schüler im Schloss Rheydt

Mönchengladbach : Museums-Uni für Gladbacher Schüler im Schloss Rheydt

Wie schafft man Frieden? Wie geht der Fleck weg? Wie entsteht ein Bestseller? Experten halten spannende Vorträge im Rittersaal von Schloss Rheydt.

(isch) Es gibt wieder spannende Vorträge für Mönchengladbacher Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Museums-Uni im Museum Schloss Rheydt. Diese startet in diesem Jahr am 18. September mit einem Vortrag der Wissenschaftlerin Michaela Wagner zum Thema „Wie geht der Fleck weg? Und was ist eigentlich im Waschpulver drin?“ Dabei geht es um biotechnologische und chemische Zusammenhänge und deren Verwendung im Alltag.

Sieben weitere Vorträge listet das Programm. Die Museums-Uni ist ein Kooperationsprojekt von Museum Schloss Rheydt, Hochschule Niederrhein und dem Mönchengladbacher Gymnasium Math.-Nat. Es geht darum, Schülerinnen und Schüler der Ober-, Mittel- und Unterstufe jenseits des Unterrichtsstoffes Themen der Gegenwart zugänglich zu machen. Ziel ist eine Kombination aus naturwissenschaftlich-technischen, geisteswissenschaftlichen und ganz praktischen Themen.

Nach dem chemisch geprägten Start geht es mit einem Vortrag zum 100-jährigen Ende des ersten Weltkriegs weiter. Der Historiker Gerd Krumeich von der Universität Düsseldorf spricht zum Thema: „Wie schafft man Frieden?“. Zukunftsgewandter geht es am 25. September zu. Dann spricht der Informatiker Jürgen Quade von der Hochschule Niederrhein über das Codieren und Programmieren.

  • Mönchengladbach : Museums-Uni mit Bienen, Brexit und Reformation
  • Mönchengladbach : Ausstellungen im Schloss Rheydt
  • Mönchengladbach : Auf Schatzsuche im Museum Schloss Rheydt

Weiter geht es nach einer längeren Pause am 6. November mit einem Vortrag von Anne Schwarz-Pfeiffer über intelligente Textilien. Der Designer Anselm Strauß-Deli erklärt, was Produktdesigner eigentlich machen, und der Leiter der neuen offenen Werkstatt der Hochschule Niederrhein, Bruno Bak, zeigt den Schülern, wie ein 3-D-Drucker arbeitet und was man damit und mit anderen Hightech-Werkzeugen alles machen kann.

Zwei praxisnahe Vorträge runden das Programm ab: Am 20. November spricht Feuerwehr-Chef Jörg Lampe über mögliche Katastrophenfälle – und wie wir uns und die potenziellen Helfer sich darauf einstellen können. Und am 29. November beantwortet die Autorin Susanne Goga die Frage: „Wie entsteht ein Bestseller?“

Die Termine sind jeweils dienstags und donnerstags, 12 bis 13 Uhr im Rittersaal des Museums Schloss Rheydt statt, der Eintritt ist frei. Anmeldungen über das Museum: Tel.: 02166 92890-11.