1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Kultur

Mönchengladbach: Spannendes im Museum

Mönchengladbach : Sommerferienkurse für Kinder im Museum Abteiberg

Spannende Märchen erfinden und bebildern, eine Stadt aus Gips herstellen und Tiere durch die Straßen tigern lassen – alles ist möglich.

Basteln, malen, schreiben, tackern – in den Ferien bietet das Museum Abteiberg spannende Kurse für kleine Kreative an.

Bilder erzählen Märchen – Das Kindermärchenbuch Ausgehend von den ungewöhnlichsten Kunstwerken des Museums geht es in diesem Kurs vom 17. bis 20. Juli jeweils von 11 bis 13 Uhr darum, gemeinsam eine spannende Geschichte zu erfinden, die die Kinder mit vielen bunten Bildern illustrieren. Im Laufe des Kurses entsteht ein Märchenbuch mit einer eigenen, gemalten Story, das dann gedruckt und gebunden jedem Kind zugeschickt wird. Der Kurs richtet sich an Kinder von sechs bis acht Jahren. Die Teilnahme kostet 25 Euro und wird von Theresa Weigel geleitet.

Alles aus Papier Papier muss nicht zwangsläufig flach sein. Man kann es falten, schneiden, knüllen, reißen, tackern und kleben. Ob zwei- oder dreidimensional, alles ist erlaubt. Ornamente, Friese, Reliefs, Skulpturen als freie Kreationen, im Origami-Stil oder als Papierschiffe und Flugzeuge. Und es darf ruhig farbig sein. Am Kurs vom 17. bis zum 20. Juli, jeweils 14.30 bis 16.30 Uhr, können maximal 15 Acht- bis Elfjährige teilnehmen. Das Mitmachen kostet 25 Euro. Der Kurs wird ebenfalls von Theresa Weigel geleitet.

  • „Die Badewanne“ von Joseph Beuys ist
    Wiedereröffnung in zahlreichen NRW-Städten : Endlich wieder ins Museum
  • Zwischen Abteiberg und Weiherstraße sollen Poller
    Stadtplanung in Mönchengladbach : Aus für letzten Altstadt-Schleichweg
  • Auch um die Kanalisation intakt zu
    Kommunen im Kleverland : Was kostet das Abwasser?

Figuren aus Gips und Draht Alle Einwohner einer Stadt, ob Mann, Frau, Kind, Katze oder Hund, sollen aus einfachen Materialien wie Gips, Holz und Draht hergestellt werden. Dies ist leichter, als man denkt: Draht gebogen, Gipsbinden drüber, 20 Minuten trocknen lassen und dann bunt anmalen. Anschließend werden die Figuren noch mit Klarlack überzogen, damit sie richtig edel aussehen. Der Kurs vom 24. bis 27. Juli, 11 bis 13 Uhr, wird von Ulrike Engelke geleitet. Er richtet sich an höchstens 15 neugierige Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren. Die Kosten für dieses Angebot betragen 30 Euro.

Tierinvasion – Die Natur erobert die Stadt Was wäre, wenn es keine Menschen mehr gäbe und die Tiere die Städte erobern würden? Hauskatzen oder Tiger aus dem Zoo, die durch die leere Stadt ziehen, sie umbauen, für sich wohnlich machen? Und was, wenn der Meeresspiegel weiter steigt und Delphine und Wale über Kinderspielplätze schwimmen und Haie in einer Tiefgarage lauern? Diese Fragen werden in diesem Kurs gestellt, und die Kinder von zehn bis 13 Jahren können mit spannenden großformatigen Bildern mit Marker, Finelinern und Acrylfarben ihre Ideen veranschaulichen. Die erfahrene Mönchengladbacher Grafikerin und Buchillustratorin Ruth Zadow wird die Kinder in Mal- und Zeichentechniken einführen und zeigen, wie sie zu beeindruckenden Ergebnissen kommen können. Der Kurs findet vom 24. bis 27. Juli, jeweils 14.30 bis 17 Uhr statt, hat Platz für 15 Nachwuchskünstler, und die Teilnahme kostet 30 Euro.

Malexperimente Malerei ist mehr als Pinsel, Farbe und mehr als Menschen- oder Landschaftsbilder. Auch mit Pigmenten, Rakeln, Tapetenkleister und Schablonen kann man tolle Bilder machen. Berühmte Beispiele finden sich in der Sammlung des Museums. Karl Otto Götz, Gerhard Richter, Sigmar Polke und Yves Klein sind nur einige Beispiele dafür, wie man auch auf unkonventionellen Wegen großartige Kunstwerke erschaffen kann. Ganz nebenbei lernen die maximal 15 Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren noch, wie man selber Farben herstellen und diese richtig mischen kann. Der Kurs findet vom 21. bis 24. August, 11 bis 13 Uhr, statt. Unbedingt alte Sachen anziehen, da man viele Farben mit denen gearbeitet wird, nicht mehr auswaschen kann. Die Teilnahme am Kurs kostet 25 Euro. Geleitet wird er von Caroline Eick.