Mönchengladbach: Ein Profi für den Posaunenchor

Mönchengladbach : Ein Profi für den Posaunenchor

In der evangelischen Kirchenmusik spielen Posaunenchöre von jeher eine wichtige Rolle. In Odenkirchen wird diese Tradition fortgeführt. Auf den Schulleiter Wolfgang Bremges folgt nun nach 40 Jahren der aus Mazedonien stammende Posaunist Ramiz Imerov.

Fast 40 Jahre hatte der heutige Schulleiter Wolfgang Bremges die Geschicke des Odenkirchener Bläserensembles gelenkt. Dann gab er die Leitung ab. Doch einige Monate blieb die Stelle vakant, ein direkter Nachfolger war nicht in Sicht.

Bis Kreiskirchenkantor Karl-Georg Brumm auf Ramiz Imerov aufmerksam wurde und den inzwischen 66-jährigen Mazedonier aufforderte, sich um die Leitung des ehemaligen CVJM-Posaunenchores zu bewerben.

Turmblasen in der Heiligen Nacht

Seit einem guten halben Jahr kümmert sich der 1945 in Skopje geborene Posaunist und Jazz-Arrangeur, der mit seiner Familie in Wickrath lebt, um den Bläserchor. 17 Musiker spielen darin mit, musiziert wird auf Trompeten, Posaunen, Hörnern und Tuba. "Unsere Hauptaufgabe ist die musikalische Begleitung von Gottesdiensten", betont Imerov, dessen Sohn Emir Stimmführer der zweiten Geigen bei den Niederrheinischen Sinfonikern ist.

Aber das Bläserensemble hat noch mehr zu tun. Traditionell spielt es stets in der Heiligen Nacht passende Weisen aus den Turmluken der evangelischen Kirche am Martin-Luther-Platz und davor im Festgottesdienst drinnen. Und Ramiz Imerov plant schon jetzt ein Konzert, das im nächsten Frühjahr stattfinden soll. Dafür arrangiert er selbst Musikstücke für Blechbläserbesetzung. "Das kann ich ziemlich gut", versichert der erfahrene Musiker. Drei Schwerpunkte sind ihm wichtig, neben den Beiträgen zu Gottesdiensten: "Wir wollen die Intonation, den Zusammenklang — den Sound — und die Interpretation verbessern", fasst Imerov die Ziele zusammen.

Grundlage sei zwar unbestritten der Choral, aber es gelte auch, das Repertoire zu erweitern. "Es gibt für diese Besetzung tolle Orchesterstücke aus dem Barock, aus Klassik, Romantik und sogar aus der Jazzmusik", weiß Ramiz Imerov. Denn schließlich versteht er seine Aufgabe auch so, dass er den Mitspielern den Spaß an der Musik erhält. Neben den meist vierstimmig gesetzten Stücken will der Chorleiter auch ab und an achtstimmige Sätze erproben.

Auch ihm selbst mache die dreigeteilte, abwechslungsreiche Arbeit "sehr viel Spaß", nämlich das Vorbereiten, Arrangieren und Dirigieren bei den mittwochabends stattfindenden Proben. Dazu treffen sich die Bläser in der evangelischen Kirche am Stapper Weg in Geistenbeck. Beim Arrangieren hilft Imerov "meine 40-jährige Erfahrung". Diese Stärke sei für die Arbeit bedeutsamer als die Fähigkeit, im reifen Alter noch Solopartien auf der Posaune oder Trompete zu blasen.

Der begeisterte Blechbläser hätte noch Luft für eine weitere "Partie". So könnte sich Ramiz Imerov, der in Waldniel und Odenkirchen Posaunenchöre leitet, vorstellen, auch noch eine Big Band zu leiten. Für sein Odenkirchener Engagement hat er bereits Bedarf für einen Schlagzeuger und einen Gitarristen angemeldet. Damit aus dem traditionellen, bewährten Posaunenchor ein modernes, noch begeisterungsfähigeres Ensemble werde.

Wer Interesse hat, im Posaunenensemble mitzuspielen, meldet sich bei Ramiz Imerov, Tel. 02166 188184.

(RP)
Mehr von RP ONLINE