1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Drei Veranstalter planen erstmals ein gemeinsames Sommerfest

Drei Veranstalter planen erstmals ein gemeinsames Sommerfest

Mit dem Sommerfest der Aulen Mettmanner, Aktionen der Einzelhändler und der „Histo-Neandertal“ gibt es am 7. September ein pralles Programm.

Eine Premiere ist für Samstag, 7. September, geplant: Die Aulen Mettmanner feiern ein „Sommerfest“, die Initiative Einzelhandel organisiert einen „Herbstzauber“, und gleichzeitig startet auf dem Marktplatz die „Histo-Neandertal“, eine Oldtimer-Fahrt durch das Bergische Land – begleitet von einer Oldtimer-Ausstellung. Erstmals sollen sich die drei Veranstaltungen ergänzen. Bei einem Pressegespräch stellten die Organisatoren jetzt ihre Pläne vor.

„Beim Maifest ist der Kontakt zu den Aulen entstanden, und die Resonanz war so gut, dass wir jetzt unbedingt wieder zusammen arbeiten wollen“, erzählt Cora Fuchs. Sie gehört zu den Einzelhändlern, die an diesem Tag einen Schaufenster-Deko-Wettbewerb unter dem Motto „Märchenhaftes Mettmann“ auf die Beine stellen. „Im Mai haben 17 Einzelhändler mitgemacht, jetzt sind es 21“, berichtet die Einzelhändlerin erfreut. Geplant ist, in den Schaufenstern Märchen darzustellen, die Kinder erraten können.

„Die zehn Kinder, die am schnellsten am meisten erraten haben, bekommen von uns einen Kinogutschein“, erzählt Anita Schäfer, stellvertretende Vorsitzende der Aulen. Aber auch für Erwachsene gibt es etwas zu gewinnen: „Sie können darüber abstimmen, welche Schaufenster-Deko die schönste ist“, erklärt Cora Fuchs – in den Geschäften oder unter www.neanderthalstadt.me/dekowettbewerb. Als Gewinn winkt ein Einkaufsgutschein. „Außerdem gibt es Vorführungen der Tanzschule Krauss und der Ballettschule am Königshof“, kündigt Martina Michalke an. Die Auftritte sollen auf der Freiheitstraße stattfinden.

Die Aulen Mettmanner verlegen hingegen ihr Sommerfest in die Innenstadt: „Wir haben früher in Wülfrath oder im Mettmanner Stadtwald gefeiert“, erzählt Hans-Werner Lange. „Die Resonanz war nie wirklich gut, deshalb haben wir uns entschlossen, direkt in der Stadt rund um das Stadtgeschichtshaus zu feiern.“ Mit einer Bimmelbahn können Kinder durch die Stadt fahren, mit den Spielen vom Mehrgenerationenhaus Spaß haben oder sich schminken lassen. Es gibt Aktionen, Musik, Speisen und Getränke.

„Wir hoffen, dass die drei Veranstaltungen zusammen viele Leute in die Stadt ziehen“, sagt Cora Fuchs. Und wenn das Fest ein Erfolg wird, „soll es alle zwei Jahre eine Wiederholung geben“, kündigt Hans-Werner Lange für die Aulen an.

Die Einzelhändler beginnen um 10 Uhr und beenden ihre Aktion um 16 Uhr, die Aulen feiern von 11 bis 17 Uhr. Die Histo-Neandertal startet um 12 Uhr.