1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

OTV-Basketballerinnen in Landesliga aufgestiegen

Saison vorzeitig beendet : OTV-Basketballerinnen steigen ungeschlagen in die Landesliga auf

Der Westdeutsche Basketballverband hat die Saison in den Amateurligen vorzeitig beendet. Die Damen des Osterather TV spielen damit demnächst in der Landesliga.

Um den Vereinen eine gewisse Planungssicherheit zu geben, hat das Präsidium des Westdeutschen Basketballverbands (WBV) den Spielbetriebes in allen Senioren- und Jugendligen unterhalb der Regionalliga vorzeitig beendet. Die aktuellen Tabellen werden als offizielle Abschlusstabellen geführt. Damit stehen die Damen des Osterather TV als Aufsteiger in die Landesliga fest.

Den vorzeitigen Abbruch hätte es dafür jedoch nicht gebraucht – zu überlegen waren die Osteratherinnen durch die Liga marschiert. In ihren 13 Spielen fuhren sie 13 zumeist souveräne Siege ein. Ein einziger weiterer Erfolg hätte ihnen gereicht, um den Sprung in die nächsthöhere Klasse auf normalen Wege perfekt zu machen. „Wir hätten uns natürlich ein anderes Saisonende gewünscht, dennoch freuen wir uns riesig, dass wir für unsere konstant guten Leistungen belohnt worden sind“, sagt Trainer Alexander Hellmann.

Der Wiederaufstieg sei für ihn vollkommen überraschend gekommen. Denn nach dem Abstieg in die Bezirksliga war sein Team runderneuert in die Saison gestartet. Zahlreiche Spielerinnen hatten im Sommer den Klub verlassen, so dass die Osteratherinnen mit einer extrem jungen Mannschaft antreten mussten. „Unsere älteste Spielerin ist gerade mal 20 Jahre alt. Daher wird es uns auf jeden Fall an Erfahrung mangeln“, hatte Trainer Alexander Hellmann vor der Saison prophezeit.

Doch ihre mangelnde Erfahrung machte die Mannschaft mit großer Unbekümmertheit wett. Im Auftaktspiel fegte sie die Capitol Bascats Düsseldorf II mit 58:27 aus der eigenen Halle. „In diesem Spiel konnte man schon sehen, welches Potenzial in der jungen Truppe steckt“, so Hellmann. Als die OTV-Damen dann auch noch die Duelle gegen ihre beiden direkten Konkurrenten ART Düsseldorf II (57:46) und TV Grafenberg II (58:34) für sich entschieden, wurde das Saisonziel nach oben korrigiert. „Wir hatten eigentlich einen Platz im oberen Mittelfeld anvisiert. Nach diesen beiden Siegen wussten wir aber, dass wir das Zeug dazu haben, aufzusteigen“, sagt der Trainer. Sein Team erlaubte sich in der Folge  keine Schwächen und darf daher nun in der kommenden Saison wieder in der Landesliga antreten. Der OTV-Coach traut seinen Schützlingen dort den Klassenerhalt zu. „Die meisten Spielerinnen haben bereits signalisiert, dass sie bleiben möchten. Da alle noch jung sind, steckt auch viel Entwicklungspotenzial in ihnen.“ Viele Neuzugänge möchte er den Aufsteigerinnen nicht vor die Nase setzen. „Wir werden vielleicht ein oder zwei erfahrene Spielerinnen dazu holen. Grundsätzlich setzen wir aber weiter auf unseren Nachwuchs, der jetzt Schritt für Schritt mehr Verantwortung übernehmen muss“, so Hellmann.

Die OTV-Herren haben ihre Landesliga-Saison auf dem siebten Platz beendet. Acht Siegen standen acht Niederlagen gegenüber. „Wir sind nicht ganz zufrieden, da wir uns mehr vorgenommen hatten. Aber ich hatte in keiner einzigen Partie den vollständigen Kader beisammen, deshalb war am Ende nicht viel mehr drin“, so Trainer Laki Lappas.