Kamper Weg in Meerbusch: Architekten-Wettbewerb für Neubaugebiet

Kamper Weg in Meerbusch : Architekten-Wettbewerb für Neubaugebiet in Osterath

Verwaltung und Politik hoffen auf innovative Ideen für das zukünftige Wohngebiet „Kamper Weg“.

Auf einer 35 Hektar großen Fläche sollen in Osterath auf den Siedlungsflächen Ivangsheide, Kamper Hof und Kalverdonksweg neue Wohngebiete entstehen, zusammengefasst wird das Vorhaben unter dem Sammelbegriff „Kamper Weg“. Bis 2028 sollen hier schrittweise rund 690 Wohneinheiten gebaut werden. Die Verwaltung hat dem Planungsausschuss am Dienstag vorgeschlagen, dafür einen Architektenwettbewerb ins Leben zu rufen.

Dabei sollen fünf Teams aus Stadtplanern, Landschaftsplanern und Verkehrsplanern bis zum Frühjahr 2019 Zukunftsperspektiven entwickeln und städtebauliche Rahmenpläne erarbeiten, die dann als Grundgerüst für die zukünftige Entwicklung des Wohngebiets dienen sollen. Ziel ist ein nachhaltiges und lebendiges Konzept für die Stadtteilentwicklung. Dem Vorschlag der Verwaltung stimmte die Mehrheit der Fraktionen zu.

Der Wettbewerb wird laut Stadt rund 300.000 Euro kosten, davon sind 160.000 Euro als Preisgelder vorgesehen, und 140.000 für die Verfahrenskosten des Wettbewerbs. Die Mittel sollen im Haushalt für 2019 bereitgestellt werden. Die Stadt will zusätzlich Fördermittel für den Wettbewerb beantragen und hofft, dadurch einen Zuschuss von 50 Prozent zu erhalten.

Auch die Bürger in Osterath sollen frühzeitig in die Planung eingebunden werden und so die Möglichkeit haben, die Stadtteilentwicklung mitzugestalten.

Die Stadt besitzt bisher nur 5,5 Hektar der Gesamtfläche, dieser Abschnitt soll zuerst bebaut werden. Für die weiteren Flächen will die Verwaltung zeitnah Gespräche mit den Eigentümern suchen, mit dem Ziel, die Grundstücke zu kaufen. Für diesen Grunderwerb soll eine investive Auszahlung von 600.000 Euro im Haushalt 2019 aufgenommen werden.

Mehr von RP ONLINE