1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Handball: Ziel der Elfen: vom Galadinner zur Galaform

Handball : Ziel der Elfen: vom Galadinner zur Galaform

Heute Abend lädt der Handball-Bundesligist ins Forum-Restaurant Mattea. Morgen soll dann im Heimspiel gegen Oldenburg die Revanche für die 26:34-Hinspielniederlage gelingen.

Heute sind Bayers Handballerinnen im Einsatz in besonderer Mission. Beim ersten Elfen-Galadinner im Forum-Restaurant Mattea übernimmt das Team von Trainerin Renate Wolf höchstpersönlich den Service für die Gäste. Das verspricht beste Unterhaltung bei einer erlesenen Speisenfolge aus der Küche von Star-Koch Bernd Liedtke, dessen Künste am schwedischen Hof schon König Carl Gustav und Königin Silvia genossen und der passend dazu eine Zeit lang im renommierten Hotel Palace in St. Moritz tätig war. Der Erlös des Abends kommt der Leverkusener Handballjugend zugute.

Die Früchte des Engagements in den Nachwuchs sind dann am morgigen Sonntag zu sehen, wenn sich die Handballerinnen wieder auf gewohntem Parkett bewegen. Anspruchsvoll und ansprechend ist jedoch auch dieser Auftrag. Schließlich ist nicht irgendein Team zu Gast in der Smidt-Arena (Anwurf: 16 Uhr), sondern der VfL Oldenburg, mit dem Bayer sich in den vergangenen Jahren meist spannende Spiele geliefert hat. Nur im Hinspiel ging es nach Leverkusener Geschmack etwas zu deutlich zu. Aber bei der 26:34-Niederlage hatte sich das neu zusammengestellte Team nach der frühzeitigen Trennung von Khalid Khan auch noch überhaupt nicht gefunden. "Das war eines unserer besten Saisonspiele", erinnert sich VfL-Coach Leszek Krowicki, dessen Team zur Pause schon mit 17:9 geführt hatte.

  • Mariana Ferreira Lopes (mit Ball) wird
    Handball, Frauen-Bundesliga : Elfen erkämpfen Remis in Göppingen
  • Lea (re.) und Rachel Poen vor
    Spargelhof in Uedem : Statt Hof-Restaurant gibt’s jetzt Kiosk
  • Eigentumswohnungen sind gefragt.
    Teure Ballungsgebiete : Diese NRW-Stadt hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Eigentumswohnungen

Zum Jahresstart 2015 liefen die Elfen kurzfristig wieder der Musik hinterher. Doch im Augenblick läuft es wieder etwas runder, wovon neben dem Sieg in Bietigheim auch die beiden Europapokalspiele gegen den Buxtehuder SV kündeten. Die hat auch der morgige Kontrahent verfolgt. "Das ist ein Gegner auf Augenhöhe", lautet das Fazit des Trainers. Wer da den besseren Tag erwische, der habe gute Karten auf den Erfolg.

Für Bayer wird es vor allem wieder darauf ankommen, wie gut die erste Garde und hier vor allem Nationalspielerin Kim Naidzinavicius, Routinier Anne Jochin und Talent Jennifer Rode. Ihre Tagesform entschied zuletzt mehrfach über das Leverkusener Wohl und Wehe. Kein großes Geheimnis ist die personelle Misere der Elfen, die auf Natalie Adeberg (Kreuzbandriss), Ruta Latakaite-Willig (Schwangerschaft), Kristina Logvin und Anna Katharina Loest (beide Vertragsauflösung) verzichten müssen und noch um den Einsatz der angeschlagenen Keeperin Natalie Hagel bangen müssen. Die Gäste können derweil (fast) aus dem Vollen schöpfen. Einzig Silje Svendsen muss passen. Dafür ist Kim Birke wieder mit von der Partie, die dem VfL vergangene Woche wegen Krankheit mit den Übungseinheiten musste.

(kre)