Fußball : Witzhelden siegt mit viel Mühe

Im Derby beim SCL (2:1) steht der Spitzenreiter der A-Liga am Rande seiner ersten Niederlage.

Waren die Fußballer des VfL Witzhelden schon am vergangenen Wochenende schon zu einem glücklichen 2:1 über den Post SV Solingen gelangt, so festigten sie diesmal noch den Bund mit Fortuna. Beim Nachbarn SC Leichlingen siegte der Tabellenführer der Kreisliga A vor rund 100 Zuschauern erneut 2:1 (2:0), hatte dabei in der Schlussphase aber noch wesentlich mehr Dusel, als Leichlingens Goran Stojanovic zwei Minuten vor dem Ende nur den Pfosten traf. "Wir waren ganz nah dran, und ich kann meiner Mannschaft für diese Leistung nur ein Kompliment machen", sagte SCL-Trainer Brano Stojanovic.

Witzhelden sorgte bereits nach zehn Minuten durch den Pfostenkracher von Tim Bogner für ein Ausrufezeichen. Nach einer halben Stunde brachte Roberto Strigari den Favoriten in Führung. In der besten VfL-Phase fingen die Platzherren in der Defensive an zu schwimmen. Fünf Minuten nach der Führung war der Druck zu groß: Leichlingens Abwehrspieler Michael Kell unterlief ein Eigentor. "Wir haben es in dieser Phase verpasst, den Sack zuzumachen", haderte Witzheldens Co-Trainer Matthias Jouy.

  • Lokalsport : Kantersieg für Witzhelden, Opladen gewinnt Derby
  • Lokalsport : VfL Witzhelden erspielt Kantersieg
  • Lokalsport : Simon Machtens schießt den SCL zum Erfolg in letzter Minute

Der SCL kam mit frischem Wind aus der Kabine. Spätestens nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 77. Minute war wieder alles offen. Der scheinbar übermächtige VfL geriet ins Wanken, fiel aber nicht. "Wenn du oben stehst, hast du halt das nötige Glück auf deiner Seite", meinte Jouy. SCL: El Yahyaoui, D. Tette, Ogul, Kell, Gehling, F. Kaschta (75. Sajadi), G. Stojanovic, D. Paradiso (83. E. Emik), Mateja, Sarcinella (58. Engin), Korkut. VfL: Zaß. Poppelreuther, S. Reihn, Kühl (64. Scianniamanica (81. Baron)), Rößler, Nahnsen, Brandenburg (86. Finke), Thelen, S. Schmitz, Bogner, Strigari.

Für Ligakonkurrent Genclerbirligi Opladen geht es morgen (14.30 Uhr) zu Hause im wichtigen Nachbarschaftsduell mit dem FC Britannia aus Solingen um den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld. "Meine Mannschaft befindet sich nach dem toll erkämpften Unentschieden aus der Vorwoche klar im Aufwärtstrend", sagt Spielertrainer Özkan Aydin.

(lhep)