Monheim: Stadt verschenkt Restkarten für Kultur-Abende an Bedürftige

Monheim : Stadt verschenkt Restkarten für Kultur-Abende an Bedürftige

Bürgermeister Daniel Zimmermann hat sich jetzt höchstpersönlich ans Kulturplatz-Telefon gesetzt, um dort Kartenbestellungen von unterstützungsberechtigten Monheimern entgegenzunehmen. Zugleich warb der Verwaltungschef damit noch einmal für die vom Förderverein der städtischen Bibliothek ehrenamtlich getragene und von "Marke Monheim" und der Stadt unterstützte Aktion.

Bei seinem Einsatz konnte Zimmermann, der auch qua Amt Vorsitzender von Marke Monheim ist, gleich eine ganze Reihe von Karten für das Neujahrskonzert der Bayer Philharmoniker am Sonntag, 11. Januar, in der Aula am Berliner Ring vergeben. Restkarten werden aber auch beim nächsten Kulturplatz-Telefon am Donnerstag noch einmal angeboten.

Gemeinsames Ziel aller Beteiligten ist es, möglichst alle Menschen am kulturellen Angebot in der Stadt teilhaben zu lassen.

Das Kulturplatz-Telefon in der Bibliothek, Tempelhofer Straße 13, ist jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr besetzt und unter 951-777 zu erreichen. Unterstützungsberechtigte (Hartz IV oder Grundsicherung im Alter) können sich an diesen Abenden vor Ort einmalig registrieren lassen, um von künftigen Angeboten zu profitieren. Wenn vor den Wochenend-Veranstaltungen von Marke Monheim abzusehen ist, dass es noch Restkarten gibt, werden die registrierten Kulturplatz-Nutzer informiert oder sie können selbst nach Resttickets fragen.

(elm)
Mehr von RP ONLINE