1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Stadt: Schickt uns eure Selfies

Monheim : Stadt: Schickt uns eure Selfies

Jugendliche sollen "Ich mag Monheim"-Selbstporträts in sozialen Netzwerken hochladen.

Eigentlich wird Monheim ja schon von der Jugend regiert. Aber auch die Jugendlichen, die sich täglich über viele Stunden "wegdigitalisieren", bei facebook und Whats-App ihren Drang zur Selbstdarstellung ausleben und aufwendig inszenierte Selfies posten, will Stephan Vogelskamp von der Agentur Noah! jetzt unter der Devise "Ab in die Mitte!" in die reale Welt zurückholen. Er will sie bei ihrem Narzissmus packen, dabei aber durchaus die Kanäle nutzt, die für diese Altersgruppe bedeutsam sind. Ab sofort können Jugendliche auf der städtischen Facebookseite (siehe Box) Selbstporträts hochladen. Dazu sollen sie ein Statement zu ihrer Stadt Monheim abgeben, sich etwa an ihrem Lieblingsplatz fotografieren. Der Künstler Michael Strogies wird dann aus diesen Selfies kunstvolle Porträts in Öl kreieren, die am 16. August bei der Eröffnung des Projektes "Ab in die Mitte" gemeinsam mit den Monheim-Bekenntnissen ausgestellt werden. Mit dem preisgekrönten Projekt unter dem Titel "360 Grad Heimat" möchte das Citymanagement auch während der Bauarbeiten an der Krischerstraße für Leben und Spannung in der Innenstadt sorgen.

Den Auftakt zu der achtteiligen Veranstaltungsreihe, die vom 16. August bis 27. September im Bereich Centerbogen - Rathausvorplatz - Krischerstraße stattfindet, bildet der kommende Dienstag. Dann wirft Vogelskamp einen fetten Köder aus, um die Jugend für das Selfie-Projekt zu angeln. Viele werden ohnehin schon "Follower" von ihnen sein, den drei Finalistinnen der letzten DSDS-Staffel: Melody Haase, Yasemin Kocak und Vanessa Rojas. Sie haben sich zu einer Girlieband zusammengetan und werden am Dienstag im Expert-Markt Hoffmann ein kleines Konzert geben.

Die Idee zu den Selfie-Porträts stammt von dem Künstler Michael Strogies, der sich bereits im Studium auf Trickfilm spezialisiert hatte und daher sehr flink zeichnen kann. Zwischen Weihnachten und Neujahr lud er beliebig Selfies aus facebook-Profilen herunter, zeichnete sie und stellte sie wieder ins Internet. "Die Reaktionen reichten von totaler Begeisterung bis Rechtsanwaltsdrohungen", sagt Strogies, der diese direkte Rückmeldung, die er sonst nur als Musiker kennt, überaus schätzt.

"Kunst und Musik" steht auch im Mittelpunkt der 1. Veranstaltung unter dem Titel "360 Grad Freiraum" am 16. August. Dann werden zahlreiche Bands auftreten und Kunstprojekte gezeigt. Sprayer dürfen einen Bauzaun gestalten und alle Monheimer Schüler sind aufgerufen, einen Jute-Beutel künstlerisch zu bearbeiten, berichtet Estelle Dageroth vom Citymanagement.

Auf Sport, Tanz und Bewegung liegt dann am 23. August der Schwerpunkt. Bei dem Mitmachspiel "Klug im Blindflug" müssen sich Kinder allein auf ihre haptischen Fähigkeiten verlassen. Die SG Monheim wird einen Baustellen-Parcours aufbauen, und örtliche Tanzschulen werden ihr Programm vorführen, der Sportpark die Fitness der Besucher checken.

Um den "Dialog" mit den örtlichen Sozial-, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen geht es am 30. August. MoKi bietet Entspannungsmassagen, das Ulla-Hahn-Haus experimentiert mit Echo-Schalen, das DRK bietet einen Rollstuhl-Parcours, um die Barrieren im städtischen Raum einmal für Menschen ohne Behinderung erlebbar zumachen.

Mit "Gemeinschaft" ist der 6. September überschrieben. Das Peter-Hofer-Haus lässt die Baustelle unter afrikanischem Trommelwirbel erbeben, Hans-Peter-Anstatt vom Integrationsbüro wird mit der Feuerwehr nicht nur symbolische Brücken bauen, er will ganz konkret Migranten für die ehrenamtliche Arbeit gewinnen. Die Auszubildende Lahdia Ben Ramdane wird mit marokkanische Plätzchen "Köstliches aus 1001 Nacht" bieten.

Der Einzelhandel wird am 13. September mit einer Baustellen-Modenschau eingebunden. Die Stadtgeschichte soll am 20. September mit einem Zeitstrahl, der durch die Innenstadt gelegt wird, thematisiert werden.

Zum Abschluss wird am 27. September der HeimatClip gezeigt. Ein Filmteam trägt dafür die Highlights der vielen Veranstaltungen zusammen.

Die Veranstaltungen finden alle samstags von 11 bis 15 Uhr statt. Das Citymanagement hofft, dass der Einzelhandel seine Öffnungszeiten anpasst. Für alle interessierten Akteure besteht die Möglichkeit, sich mit eigenen Ideen an den "360-Grad-Projekttagen" zu beteiligen.

(RP)