Langenfeld/Leichlingen: A3-Bauarbeiten dauern noch 18 Tage

Langenfeld/Leichlingen: A3-Bauarbeiten dauern noch 18 Tage

Nach dem anfänglichen Ärger über fehlende Beschilderung der Baustelle an der Autobahn-Anschlussstelle A 3/L 403 (Bergische Landstraße) und entsprechende Staus gibt es jetzt eine gute Nachricht: "Wir liegen mit dieser Baumaßnahme sehr gut in der Zeit. Den 6. Dezember werden wir einhalten können. Dann muss der Verkehr nicht mehr durch Leichlingen umgeleitet werden", kündigte Projektleiter Dietmar Giesen von Straßen NRW an.

Der jetzt bald beendete dritte Abschnitt aus dieser bis 2015 in fünf Etappen geplanten Baumaßnahme habe eine Investition von einer Million Euro erfordert. Während bis zum 6. Dezember die Rechtsabbiegerspur auf die A 3 und die Deckensanierung der L 403 abgeschlossen wird, soll laut Giesen am 1. März dort mit der Linksabbiegerspur begonnen werden. Dieser Ausbau soll dann bis Ende April abgeschlossen sein. Giesen verspricht, dass für diese Etappe rechtzeitig und ausreichend Baustellen- und Umleitungsschilder aufgebaut werden.

Der weitere Ausbau des Verkehrsknotenpunktes ab Mai 2014 bis zum Jahresende werde weniger Leichlingen, als vielmehr Langenfeld und Solingen tangieren: "Dann müssen diese beiden Städte den Umleitungsverkehr aufnehmen", kündigt der Projektleiter an. Allerdings zeige die Erfahrung, dass Autofahrer auch die nicht ausgeschilderten "Schleichwege" nutzten, wenn Baustellen für längere Zeit umfahren werden müssten.

  • Sperrung in der Nacht : Straßen.NRW richtet neue Baustelle auf der A1 ein

Zu der aktuellen Baustelle gebe es inzwischen deutlich weniger Beschwerdebriefe als zu Beginn der arbeiten, sagt Giesen: "Wir stellen sowieso grundsätzlich an Baustellen fest, dass sich nach dem dritten oder vierten Tag die Normalität wieder einstellt. Straßen NRW habe aber auch von Anfang an klargemacht, dass es keine Baumaßnahme geben könne, die vollkommen ohne Beeinträchtigung ablaufe.

(RP)
Mehr von RP ONLINE