1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Messe fürs gelobte Bauland

Korschenbroich : Messe fürs gelobte Bauland

Ein Haus in Korschenbroich ist eine gute Geldanlage – davon sind offenbar viele Menschen überzeugt. Die Nachfrage nach Immobilien in der Stadt sei gut, heißt es aus der Branche. Eine Messe am 14. Juni soll Interessenten informieren.

Flaute wegen der Finanzkrise – für den Immobilienmarkt in Korschenbroich scheint das momentan nicht zu gelten. Im Gegenteil: "Die Bau- und Kauftätigkeit ist gestiegen. Da tut sich was", sagt der Korschenbroicher Bankkaufmann Ralf Linnemann von der Baufinanz-Plus GmbH. Damit es noch mehr wird, ist Linnemanns Finanzierungs-Unternehmen einer von 17 Ausstellern, die am Sonntag, 14. Juni, beim ersten Korschenbroicher Immobilien-Tag Bau- und Kaufwilligen eine geballte Ladung Informationen liefern wollen. In einem Zelt am Rathaus sind Finanzberater und -dienstleister, Bauträger, Energieberater und Handwerker vertreten. Zudem stellt die städtische Wirtschaftsförderin Stefanie Bößem an einem Stand vor, in welchen Baugebieten die Stadt Korschenbroich Grundstücke zu bieten hat und wie die Stadt Korschenbroich bauwillige Familien fördert.

Gebrauchte sind auch gefragt

Mit Baugebieten wie an der Schaffenbergstraße oder am Holzkamp in Kleinenbroich und mit Plänen für ein so großes Gebiet wie Korschenbroich-West hat die Stadt ein Reservoir und Perspektiven, die sie Häuslebauern bieten kann. Doch auch gebrauchte Immobilien aller Art seien auf dem Markt, sagt Heinrich Ostendorf, Betrater der LBS Immobilien GmbH. Freilich sei auch die Nachfrage nach "Gebrauchten" sehr gut. Allerdings fehle es im Ortskern an Grundstücken für Senioren. Diese wachsende Altersgruppe suche Wohnungen in zentraler Lage, von der aus möglichst hindernisfrei Geschäfte, Cafés, Arztpraxen erreichbar sind. Eine Lücke im Angebot, die auch Werner Schmitz von der Korschenbroicher Wisa Bauträger GmbH bemängelt: "Wenn die Grundstücke auch nur 2000 Meter vom Zentrum entfernt sind, nutzen sie dafür nichts."

Dass potenzielle Zuzügler aus größeren Entfernungen scharenweise zu der Informationsmesse reisen werden, glauben die Beteiligten eher nicht. Aber das stört sie auch nicht weiter. Denn nach Erfahrungen von Norbert Puhane vom Jüchener Finanzdienstleister Ullrich & Puhane kommen zu solchen Messen etliche Besucher aus dem näheren Umfeld der Stadt. Auch die Korschenbroicher selbst sind an ihrem Immobilienstandort interessiert. Werner Schmitz geht davon aus, dass die Hälfte des Bau- und Immobilienkuchens von ihnen verzehrt wird.

Und es muss ja auch nicht immer gleich eine nagelneue Immobilie sein. Die Messe am 14 Juni will auch Renovierern Informationen bieten. So sind unter anderem das aufs Sanieren von Feuchtigkeitsschäden spezialisierte Mönchengladbacher Unternehmen Isotec vertreten und die Korschenbroicher Gas-Wasser-Heizung- Lüftungsbau GmbH Jungbluth.

(RP)