1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Unfall in Köln: Radfahrerin flüchtet ohne sich um verletztes Kind zu kümmmern

Nach Radunfall in Köln : Frau lässt verletztes Kind liegen - und stellt sich dann selbst

Am Mittwochnachmittag ist eine Radfahrerin mit einem Jungen in Köln zusammengestoßen. Die Frau kümmerte sich allerdings nicht um den Neunjährigen. Erst hatte die Polizei gefahndet, inzwischen hat sie sich dort von selbst gemeldet.

Nach ersten Ermittlungen war der Junge am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrrad auf dem Krebelspfad im Stadtteil Worringen unterwegs. An einer Einfahrt kam es zum Zusammenstoß mit der etwa 40 Jahre alten Radfahrerin, der Junge stürzte und verletzt sich.

Die Frau soll sich mit den Worten: „Bei Corona kann ich keinem helfen", von der Unfallstelle entfernt haben. Die Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndete zunächst nach der Frau. Am Donnerstag gegen 19.45 Uhr hat sie sich dann selbst bei der Polizei gemeldet. Die 51-Jährige gab dort ihre Sicht der Dinge zu Protokoll. Die Polizei ermittelt unter Einbeziehung dieser Informationen weiter.

(hsr/ham)