Eröffnung der Ditib-Moschee in Köln: Erdogan fordert erneut Auslieferung von Gülen-Anhängern

Liveblog: Erdogan fordert erneut Auslieferung von Gülen-Anhängern

Der türkische Staatspräsident hat die Ditib-Moschee in Köln-Ehrenfeld eingeweiht. Seine mehr als halbstündige Rede verband er mit politischen Forderungen an die Bundesrepublik. Alle Details im Liveblog.

Mit etwa einer Stunde Verspätung hat Recep Tayyip Erdogan die Ehrenfelder Moschee eröffnet. In seiner Rede erhob er mehrere politische Forderungen an Deutschland und die Welt - in Bezug auf doppelte Staatsbürgerschaft, den gemeinsamen Kampf gegen den Terror und die Auslieferung von in der Türkei verurteilten Gülen-Anhängern und Journalisten.

  • 9/29/18 7:08 PM
    Der türkische Präsident hat deutschen Boden verlassen: Nach der Eröffnung der Zentralmoschee in Köln hat Recep Tayyip Erdogan seinen Staatsbesuch in Deutschland beendet. Das Flugzeug des Staatsoberhauptes hob nach Angaben der Polizei am Abend vom Köln/Bonner Flughafen ab.
  • 9/29/18 6:13 PM
    Eine zweite Kollegin hat sich während des ganzen Tages in der Kölner Innenstadt umgeschaut und Impressionen aufgefangen.

  • 9/29/18 5:36 PM
    Unsere Kollegin vor Ort in Köln hat noch einmal das Treffen zwischen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Recep Tayyip Erdogan aufgearbeitet.

  • 9/29/18 4:58 PM
    Wir haben in einem Video von der Erdogan-Veranstaltung in Köln die wichtigsten Szenen zusammengefasst.
  • 9/29/18 3:56 PM
    Unterdessen hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker ihre Entscheidung verteidigt, an der Eröffnung der Ditib-Moschee nicht teilzunehmen. Ihr sei erst am Freitagabend inoffiziell angeboten worden, an der Veranstaltung teilzunehmen und auch zu sprechen, teilte ein Sprecher der Stadt am Samstag mit. "Hätten die Ditib und die türkische Seite ein ernsthaftes Interesse an einer Teilnahme und einer Grußbotschaft der Stadt gehabt, wäre in den vergangenen Wochen ausreichend Zeit gewesen, sie angemessen dazu einzuladen", heißt es in dem Statement.
  • 9/29/18 3:42 PM
    Abschließend dankt er noch einmal Bundespräsident Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Einladung nach Deutschland. Damit ist die Ansprache beendet.
  • 9/29/18 3:42 PM
    Erdogan beendet seine frei gehaltene Ansprache mit einem Gebot aus dem Koran: "Geht in die Moschee, indem ihr alle grüßt und an Frieden und Sicherheit glaubt." Das sage er nicht nur seinen muslimischen Brüdern, sondern allen Menschen. "Bevor Hass gesäht wird, seht hier, wie Frieden und Liebe entsteht. Als Kinder von Adam und Eva lasst uns hier an diesem schönen Ort zusammenkommen."
  • 9/29/18 3:40 PM
    "Wir werden nicht zulassen, dass Organisationen wie die Gülen-Bewegung unsere Bemühungen torpedieren", so Erdogan.
  • 9/29/18 3:39 PM
    Die Türkei habe bisher immer die gleichberechtigte Integration - nicht die Assimilation! - gefördert. Viele Türken sähen ihre Zukunft in Deutschland. "Wir versuchen, unsere Brüder zu unterstützen."
  • 9/29/18 3:38 PM
    "Natürlich hätte ich gewollt, dass die Oberbürgermeisterin oder der Ministerpräsident hier mit mir auf dem Podium gestanden hätten. Es hat nicht funktioniert. Ich hätte es mir gewünscht." Vielleicht klappe es beim nächsten Mal.
Tickaroo Liveblog Software
(hsr/felt/hpaw)
Mehr von RP ONLINE