Kalkar-Wissel: Tag der offenen Tür auf Wisseler Campingplatz

Kalkar-Wissel: Tag der offenen Tür auf Wisseler Campingplatz

Investor, der Anlage übernehmen will, wartet auf Vertrag.

Für die anlaufende Saison müssen die Dauercamper auf dem Gelände des Freizeitzentrums Wissel mit keinen Änderungen rechnen. Zwar gibt es einen Ratsbeschluss, den städtischen Platz an die GbR Harsveldt & Real Freizeitanlagen zu veräußern, Näheres muss aber ausgehandelt werden. Dietmar Harsveldt als geschäftsführender Gesellschafter sagte der RP, wenn man sich über den Vertrag einig sei, könne die Übernahme zum Juni vollzogen werden. Erst danach könne er in die konkreteren Planungen einsteigen, die logischerweise nicht vor dem nächsten Jahr greifen könnten. "Die Leute sollten nicht in Panik verfallen", rät er.

Die Entwicklung, mehr für den Tourismus zu tun, bedeutet, einen Teil der nicht mehr stark nachgefragten Dauerplätze zugunsten eines zeitgemäßeren Angebots aufzugeben. Gedacht ist dabei, wie berichtet, an eine große Anzahl Ferienunterkünfte (Hütten, Chalets . . .), die vermietet werden. Die sollen nahe am Wasser positioniert werden, weil diese Lage als besonders attraktiv gilt. "Wir müssen darauf hinwirken, die Wahrnehmung auswärtiger Interessenten auf uns zu richten und den Platz zu etwas ganz Besonderem zu machen", sagt Harsveldt. Statt eines Hallenbads, das der Freizeit-Profi für nicht mehr angesagt hält, will er nach ersten Verlautbarungen den See deutlich stärker nutzen, etwa durch eine Surfanlage oder eine "stehende Welle". Näheres möchte er aber vorerst nicht erläutern. Währenddessen nimmt der Wohnwagen-Hersteller "Hobby" den Wisseler Campingplatz in den Blick. Harald Münzner vom städtischen Tourismusamt teilt mit, dass vom 19. bis 22. April auf dem Vier-Sterne-Campingplatz in Wissel das Hobby-Kundentreffen stattfinde. Ein Reisejournalist begleitet die Teilnehmer der Wochenend-Veranstaltung.

  • Emmerich : Wer bekommt den Wisseler See?

Am letzten Tag, dem Sonntag, können alle Interessierten zwischen 12 und 17 Uhr den Freizeitpark unter die Lupe nehmen. Geschäftsführerin Daniela Dellemann wird bei Rundführungen interessante Fakten über die mehr als 50-jährige Geschichte des Campingplatzes liefern. Natürlich gibt es ein gutes gastronomisches Angebot.

Die Besucher können aktuelle Wohnwagen und Reisemobile besichtigen. Das Caravan Center Bocholt stellt die Fahrzeuge zur Verfügung und beantwortet Fragen. Was auch immer die Jahre für Wissel bringen mögen: Campingfreunde können sich laut Münzner über die schon jetzt vielfältigen Unterkunftsmöglichkeiten wie Stellplätze, Wikingerdorf, Schlaffässer und Mietchalets erkundigen. Naturfreibad, Bootsverleih, Beach-Volleyball, Spielplätze und Kinderbetreuung dienen der Unterhaltung.

(RP)