Lokalsport: Kleves Fußball-Talente im Stress

Lokalsport: Kleves Fußball-Talente im Stress

A-Junioren-Niederrheinliga: Wuppertaler SV - 1. FC Kleve (Sonntag, 11 Uhr).

Nachdem am vergangenen Sonntag die Klever Siegesserie gerissen war, steht das Team von Lukas Nakielski und Hikmet Eroglu nun vor anstrengenden Wochen. Nicht weniger als sechs Spiele müssen die Schwanenstädter innerhalb von 14 Tagen bestreiten. Darunter Gegner aus der Spitzengruppe wie Rot-Weiß Essen und der 1. FC Mönchengladbach. Im Pokal gastiert zudem Bundesligist Fortuna Düsseldorf am Bresserberg. Zunächst jedoch steht am Sonntag die Partie gegen den Wuppertaler SV auf dem Plan. Der Zweitplatzierte gewann zuletzt gegen Bayer Uerdingen, zeigte jedoch auch beim Unentschieden gegen den FC Kray und bei der Niederlage gegen den FSV Duisburg, dass auch die Klever sich durchaus Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen können. Im Hinspiel siegte der WSV nach einer hitzigen Partie, mit 2:1.

FC-Co-Trainer Hikmet Eroglu gibt sich kämpferisch. "Unsere Serie ist leider gerissen, doch wir haben weiterhin ein klares Ziel vor Augen. Wir werden weiterarbeiten und an uns glauben. Die Jungs haben schließlich gezeigt, dass sie es können." Die Personalsituation im Lager der Gäste beruhigte sich zuletzt ein wenig. Tom Ebbing kehrte nach einer OP zur Mannschaft zurück, ein Einsatz von Maximilian Albrecht ist jedoch noch fraglich. In jedem Fall beginnt entscheidende Phase in der Saison und nach den genannten Spitzenmannschaften wartet die direkte Abstiegskonkurrenz auf Kleve.

(RP)
Mehr von RP ONLINE