Täter fährt mit Auto durch Schaufenesterscheibe - Einbruch bei Meyer Potz in Kleve

Blitzeinbruch in Kleve : Täter fährt mit Auto durch die Schaufensterscheibe

Ein bisher unbekannter Täter fuhr in der Nacht zu Montag mit voller Wucht in die Schaufensterscheibe und stahl mehrere hochwertige Handtaschen. Wie hoch der Schaden genau ist, lässt sich derzeit nicht genau sagen. Das Weihnachtsgeschäft ist nicht betroffen. Meyer Potz hat Montag (23.) und Dienstag (24.12) von 10 bis 18 Uhr bzw. von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

(jul) Das geschieht nicht alle Tage: Ein  unbekannter Täter hat in der Nacht zu Montag für ein Bild der Zerstörung in der Klever Fußgängerzone gesorgt. Nach Angaben der Polizei fuhr der Unbekannte mit einem blauen Opel in die Fensterscheibe des Bekleidungshauses Meyer Potz und  durchbrach diese mit voller Wucht. Dann stieg er aus dem Wagen und stahl hochwertige Handtaschen.

„Wie hoch der Schaden ist, können wir jetzt noch nicht sagen. Handtaschen hat er gestohlen, ob auch Bekleidung gestohlen worden ist, muss ich noch nachsehen“, sagt die Filialleiterin  unserer Redaktion. Sie sei um 3.15 Uhr von der Polizei benachrichtigt worden. Zu diesem Zeitpunkt war schon alles vorbei. Der Täter floh zu Fuß, den Wagen ließ er im Schaufenster stehen. Die Mitarbeiterin ist entsetzt über die Art und Weise des Einbruchs. So habe der Täter die Stoßstange des Wagens abmontiert, um über die Kante der Scheibe zu kommen. „Wir sind ein Bekleidungsgeschäft, kein Juwelier“, so die Frau. Eeins ist klar, das Weihnachtsgeschäft muss weiter gehen. „Dank dem Klever Spiegelservice ist unsere Scheibe seit 6 Uhr wieder neu, jetzt müssen wir nur noch aufräumen“, sagt sie vor Geschäftsöffnung. Neben ihr liegt ein Staubsauger. Der Reifenabrieb ist noch deutlich auf den Fliesen zu erkennen.

Bei dem Täter, der den Opel in das Schaufenster steuerte, soll es sich um einen ungefähr 1,85 Meter großen Mann handeln. Der Täter trug zur Tatzeit einen dunkelgrünen Mantel mit Kapuze, die er über den Kopf gezogenen hatte, sowie eine blaue Jeans und hielt einen großen schwarzen Sack in der Hand. In diesen Sack hatte er die Beute gesteckt. Bei dem Opel handelt es sich um einen Astra mit Stufenheck. Es ist ein älteres Modell, das zur Tatzeit keine Frontschürze hatte. Der Astra führte zur Tatzeit keine Kennzeichen und war abgemeldet. Wer hat den Astra und den Täter gesehen? Sachdienliche Hinweise  an die ermittelnde Kripo Kleve unter der Telefonnummer 02821 5040.