1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: TV Goch erwartet daheim eine harte Nuss

Lokalsport : TV Goch erwartet daheim eine harte Nuss

Basketball-Landesliga: VfL Merkur ist in Willich klarer Favorit

An diesem Wochenende steht für den VfL Merkur Kleve und den TV Goch in der Basketball-Landesliga der 14. Spieltag an.

TV Goch - ART Giants Düsseldorf 2: Zum Spitzenspiel an diesem Spieltag kommt es Samstagabend, um 18 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Mitte in Goch. Denn zu Gast beim heimischen Tabellendritten ist die Reserve des ART Giants Düsseldorf, die derzeit mit fünf Punkten Vorsprung auf den TV und zwei Zählern Rückstand auf Tabellenführer SV Alte Freunde Düsseldorf auf Tabellenplatz zwei liegt. Für die Mannschaft um Spielertrainer Heiner Eling also eine schwere Aufgabe. Zumal man sich im Hinspiel mit 71:80 geschlagen geben musste. Allerdings reisten die Weberstädter nicht komplett in die Landeshauptstadt. Malte Poppinga und Spielertrainer Heiner Eling fehlten seinerzeit.

Und ob Eling am heutigen Abend aktiv um eine Revanche spielen kann, ist derzeit noch unklar. "Ich habe mir letzte Woche in Grafenberg während des ersten Viertels den Knöchel umgeknickt und konnte nicht mehr weiterspielen. Mal sehen, ob es für einen Einsatz am Samstag reicht", so Eling.

  • Lokalsport : Basketball-Landesliga: Merkur Kleve im Kreisderby
  • Lokalsport : Basketball: Schwere Aufgaben für Kleve und Goch
  • Lokalsport : Merkur hatte mit Willich kein Problem

"Wir will wollen natürlich gewinnen, um den dritten Platz zu sichern. Aber dafür müssen wir 40 Minuten lang konzentriert zu Werke gehen."

TV Willich - VfL Merkur Kleve: Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt können die Basketballer von Merkur Kleve am heutigen Samstag machen. Um 19 Uhr muss das Team um Coach Nikola Radic beim Tabellenschlusslicht TV Willich antreten. Die Gäste konnten im bisherigen Saisonverlauf noch keine Partie für sich entscheiden. Die Merkurianer dagegen bereits vier Spiele. Auch das Hinspiel gewannen die Schwanenstädter mit 101:51 deutlich.

Dennoch warnt Nikola Radic seine Mannschaft: "Wir dürfen in keinem Fall überheblich auftreten sondern müssen von der ersten Minute an hell wach sein um keine böse Überraschung zu erleben."

Dennoch ist die Auswärtspartie des VfL Merkur in Willich eigentlich nur eine Pflichtaufgabe. Alles andere als ein Klever Sieg wäre ein Rückschlag.

(RP)