Lokalsport: Dreitägiger Springlehrgang bei Holger Hetzel

Lokalsport : Dreitägiger Springlehrgang bei Holger Hetzel

Jetzt heißt es durchstarten in die neue Turniersaison. Allerdings gilt es sich hierauf entsprechend vorzubereiten.

Von daher bietet Nationenpreisreiter und Landestrainer Holger Hetzel auf seiner Reitanlage an der Buschstraße 21 in Pfalzdorf vom 5. bis 7. Februar (Montag-Mittwoch) zunächst ein dreitägiges Intensivtraining in Form von kleinsten Gruppen, das heißt zwei bis drei Reiter, an. Hierbei bekommen die Reiter auf ihren eigenen Pferden einen exklusiv auf sie abgestimmten Unterricht an, der erfahrungsgemäß äußerst effektiv und lehrreich ist. Dabei steht die individuelle Reiter-Pferd Kombination im Fokus des Kurzlehrgangs, wobei das Training auf die entsprechenden Bedürfnisse ausgelegt wird. "Je nach Absprache können die Trainingseinheiten auch am späten Nachmittag oder am Abend eingeplant werden, um Schülern und Berufstätigen entgegen zu kommen", heißt es hierzu aus der Zentrale des Pfalzdorfer Ausbildungsbetriebes. Zudem steht nach den zwei Lehrgangstagen die Teilnahme an dem offiziellen, zweitägigen Springturnier auf der Reitanlage von Holger Hetzel an. Dabei werden in der großzügigen Reithalle Springpferdeprüfungen Klasse A*- M* und Springprüfungen von Klasse A** bis S* angeboten, so dass für jeden Reiter passende Prüfungen dabei sein dürften. Professionell betreut und gecoacht werden sie durch Holger Hetzel und seinem erfahrenen Team. Angefangen beim abgehen des Parcours, dem zielgerechten Warm-Up und Abspringen, über das Bestreiten des Parcours unter Aufsicht von Holger Hetzel bis hin zur (Video-) Analyse nach dem Beenden des Parcours. Denn die Parcoursrunden werden allesamt gefilmt und direkt im Anschluss des Rittes gemeinsam mit Holger Hetzel analysiert und besprochen. Auch werden die gefilmten Ritte den Teilnehmern nach dem Lehrgang zugesandt. Hinzu kommt ein kurzes schriftliches Resümee aus Sicht des Profis, wie man den Leistungsstand und gegebenenfalls Probleme durch ein individuelles bzw. systematisches Trainingsprogramm abstellen bzw. verbessern kann.

Besser vorbereitet kann man einen Turnierstart kaum angehen, da sich schon während der drei Lehrgangstage Pferd und Reiter mit der Veranstaltungshalle und Atmosphäre vertraut machen können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE