Lokalsport: Tennis: Reichswalder Damen machen Klassenerhalt perfekt

Lokalsport : Tennis: Reichswalder Damen machen Klassenerhalt perfekt

Bereits vor dem letzten Saisonspiel gegen den TV Blau-Weiß Bottrop war der Klassenverbleib der ersten Damenmannschaft des TC GW Reichswalde (beinahe) sicher. Im Match gegen den Tabellenletzten ließ die Mannschaft um die Spitzenspielerin Vera de Jong keine Zweifel daran, in der zweiten Verbandsliga richtig aufgehoben zu sein. Die Wintersaison schließen die Grün-Weißen nun auf dem vierten Tabellenplatz ab. "Der Sieg gegen Bottrop war für uns ein sehr schöner Saisonabschluss. Wir können mit unseren Leistungen in diesem Winter sehr zufrieden sein", sagt Ines Kuypers, Mannschaftsführerin des Aufsteigers.

Im Heimspiel gegen Bottrop war bereits nach den Einzeln alles klar: Vereinstrainerin Vera de Jong gewann überdeutlich im ersten Einzel mit 6:0, 6:1. Das gleiche Ergebnis erreichte auch Ines Kuypers an zweiter Position, wenn auch in umgekehrter Reihenfolge: 6:1, 6:0 lautete das Ergebnis. Doch einen Punkt konnten die Reichswalderinnen nicht holen. Anja Romijnders verlor nach einem spannenden Match an dritter Position im Match-Tie-Break mit 6:1, 2:6, 4:10. "Da Nirielle de Bakker krankheitsbedingt nicht zum Einsatz kommen konnte, hat Anja Romijnders ihr Debüt in unserer Mannschaft gegeben. Schade, dass sie sich ihrer Gegnerin knapp geschlagen geben musste", sagt Kuypers. Aber auch an vierter Position ließen die Damen vom Kattenwald keine Zweifel an ihrem ungefährdeten Sieg aufkommen: Britta Arntz gewann mit 6:3, 6:2. So war der Zwischenstand nach den Einzeln 3:1, was die Gäste aus Bottrop dazu veranlasste, die Doppel nicht mehr auszuspielen - zu deutlich war die Überlegenheit der Gastgeber. Das Endergebnis war somit 5:1. Die Bilanz der Wintersaison ist gut: Zwei Siege, drei Niederlagen und damit ein Platz im Tabellenmittelfeld. "Unser Ziel Klassenerhalt haben wir durch zwei deutliche Siege und vor allem einen tollen Teamgeist erreicht. Die Neuzugänge haben sich klasse in unsere Mannschaft integriert", weiß Kuypers. Dennoch sieht sie auch noch Verbesserungspotential: "Wir hatten knappe Spiele. Es wären sicherlich noch einige Punkte mehr möglich gewesen. Aber wir sind zufrieden mit den Leistungen." Im Sommer schlägt die erste Damenmannschaft dann in der Bezirksliga auf.

(RP)