Kleve: FDP: Realschule dauerhaft vierzügig

Kleve : FDP: Realschule dauerhaft vierzügig

Die Klever FDP fordert die dauerhafte Festlegung der Klever Karl-Kisters-Realschule auf vier Eingangsklassen ab dem Schuljahr 2018/2019. Dies hängt mit der stetigen Nachfrage an Plätzen zusammen.

Daniel Rütter, FDP-Fraktionschef, formuliert in seinem Antrag an den Rat der Stadt, der am Mittwoch, 5. April, 17 Uhr, in der Stadthalle tagt: "Auch künftig ist mit unverminderter Nachfrage zu rechnen. Um dieser Nachfrage (...) dauerhaft gerecht werden zu können, halten wir die tatsächliche Festlegung auf vier Züge für geboten und notwendig". Damit erübrige sich auch die regelmäßig erfolgende Diskussion über die Gestattung dieses vierten Zuges.

Diese Gestattung musste bis jetzt laut Ratsbeschluss Bürgermeisterin Sonja Northing erteilen, damit die vier Eingangsklassen gebildet werden können. Als Northing dieses Jahr überlegte, der Kisters-Realschule nur drei Eingangsklassen zuzugestehen, führte das zu einem Entrüstungssturm der Eltern. Daraus möchte die FDP logische Konsequenzen ziehen und Klarheit schaffen - für Eltern, Schüler und Lehrer. Rütter: "Wir halten es für sinnvoll, diese Frage frühzeitig zu klären und eine Wiederholung der diesjährigen breiten Verunsicherung von Schulen und Eltern damit ausschließen zu können."

(mgr)
Mehr von RP ONLINE