Kleve: Bastelzentrale Avema hat eine neue Besitzerin

Kleve : Bastelzentrale Avema hat eine neue Besitzerin

Simone Brückner hat im Moment alle Hände voll zu tun. Die gelernte Floristin hat am 15. Oktober die Bastelzentrale Avema an der Delfter Straße 4 in Kleve-Materborn übernommen und sortiert diese gerade kräftig um. "Man muss sich ja zu Hause fühlen in seinem eigenen Laden", sagt die 38-Jährige.

Damit sie sich so schnell wie möglich heimisch fühlt, packt ihre Familie mit an. "Das ist doch selbstverständlich!", lässt der Sohn verlauten. Auch zwei Mitarbeiterinnen arbeiten auf Hochtouren daran, den Laden neu zu gestalten. "Besonders viel Arbeit haben wir damit, das Sortiment der Bastelzentrale wieder aufzustocken", berichtet eine der beiden Mitarbeiterinnen. Diese sei wie leer gefegt gewesen, nachdem die vorherigen Besitzerinnen Andrea Neu-Snel und Dorthea Horn sich mit einer 40-prozentigen Rabatt-Aktion verabschiedet hatten. Die beiden Mitarbeiterinnen hatten schon unter Diesen zum Personal gezählt. Zusätzlich wird Brückner eine weitere Mitarbeiterin beschäftigen.

Bis auf eine neue Sortierung ändert sich nicht viel. Neu ist ein Regal mit Perlen in verschiedensten Formen und Farben und ein Sortiment an Scrapbooks. Ansonsten bietet Avema weiterhin Büro- und Schulartikel, Pinsel, Farben, Floristik-Deko, Seidestoffe, Spielwaren, Papier, Holzwaren, Farben und Künstlerbedarf an.

Ab Januar bietet Avema Bastel- und Malworkshops an. Diese leitet entweder Brückner selber oder sie holt einen externen Profi. "Grundsätzlich haben wir viel positives Feedback bekommen. Die Leute sind froh, dass der Laden weiterhin geöffnet bleibt. Ein Problem ist, dass viele denken, Avema hätte geschlossen, da davon kurzzeitig die Rede war. Also noch mal an alle: Avema gibt es noch, nur unter einer anderen Leitung", sagt Brückner abschließend. Weitere Informationen gibt es unter www.avema.de. Hier wird auch in Zukunft der Online-Shop zu finden sein, der auch einen Lieferservice bieten wird.

(RP)
Mehr von RP ONLINE