Caritas plant Senioren-WG in Kleve

Kleve: Caritas plant Senioren-WG in Kleve

Eine Senioren-Wohngemeinschaft gibt es in Kleve in dieser Form noch nicht. Die Caritas plant Diese am Spoyufer.

"Dieses Projekt unterscheidet sich von unseren bestehenden Einrichtungen. Zwar richtet sich das Angebot gezielt an ältere Menschen, es ist aber nicht eine für die Caritas übliche Einrichtung für Hilfsbedürftige", erläutert Schmidt. Dennoch werde die Caritas eine Hausdame einstellen, die sich vor allem den Gemeinschaftsraum pflegen und ein Auge auf die WG-Bewohner haben wird. Auch wird die Caritas sich den Bedürfnissen der Mieter anpassen. "Das ist der essenzielle Unterschied zu üblichen Vermietern. Wir sorgen dafür, dass die Mieter angemessen betreut werden", versichert Schmidt. Die Wohnungen und der Gemeinschaftsraum werden von der Eigentümerin ausgestattet.

Über der Senioren-WG entstehen 25 weitere Ein-Personen-Wohnungen ab 47 Quadratmetern im ersten bis dritten Obergeschoss. Im Staffelgeschoss sind vier Penthousewohnungen mit Weitblick geplant, die zwischen 75 und 89 Quadratmetern messen. "Die Lage ist perfekt. Man ist mitten im Geschehen. Bis zur Fußgängerzone braucht man fünf Minuten, Supermärkte sind fußläufig zu erreichen. Und man wohnt direkt am Wasser", schildert Friedhelm Hülsmann vom Architekturbüro Hülsmann & Thieme. "Ein Getränkemarkt ist auch nicht weit, da wird bestimmt die ein oder andere Flasche Bier im gemeinsamen Wohnzimmer getrunken", fügt er lachend hinzu.

  • Art Connection in Goch : Eine Himmelsleiter in der Jahresmitte

Auch wenn die Wohnanlage von der Briener Straße erschlossen wird, haben die Mieter direkten Zugang zum Kanal. Die Eigentümerin möchte keine Zäune um die Anlage bauen lassen, sie soll offen gestaltet werden.

Die Anlage wird nach modernsten Standards gebaut. Die beiden Häuser werden barrierefrei sein, einen Aufzug besitzen und sich eine Tiefgarage teilen. Darüber hinaus wird die Anlage besonders schallgeschützt sein und über neueste Energiestandards verfügen. Bezugsfertig werden die Wohnungen voraussichtlich im Dezember 2015 sein, die Vermietung erfolgt ab 2015.

(RP)
Mehr von RP ONLINE