Kaarst: Elektro-Tankstelle in der Stadtmitte kommt

Kaarst : Elektro-Tankstelle in der Stadtmitte kommt

Vor dem Kaarster Rathaus sollen zukünftig Elektrofahrzeuge auftanken können. Der Bau- und Umweltausschuss hat auf seiner letzten Sitzung die Einrichtung einer öffentlichen Elektro-Ladestation mehrheitlich zugestimmt. Ihr sollen zwei Parkplätze links neben der Zufahrt zu den Stellplätzen hinter dem Rathaus weichen.

Die Entscheidung basiert auf einem Antrag der FDP im Frühjahr. Als Betreiber haben sich die Stadtwerke Kaarst schnell bereiterklärt. Ebenso würden sie die Investition übernehmen und ausschließlich regenerativen Strom einsetzen, heißt es in einem Schreiben an das Technische Dezernat. Anja Rüdiger (UWG) kritisierte die Wahl des Standorts und dem damit verbundenen Verlust von zwei Parkplätzen, da in der Stadtmitte sowieso zu wenig Parkraum zur Verfügung stände.

Heinz Blech (SPD) dagegen gab dem Platz direkt an der Straße eine Schaufensterfunktion. "Die Stadt muss an einer prominenten Stelle zeigen, dass sie sich für neue Energien einsetzt", sagte er. Walter Boestfleisch (FDP) konnte den Verlust der beiden Parkplätze gut verkraften, da deren Qualität die schlechteste überhaupt in der ganzen Stadtmitte sei. "Das Rein- und Rausfahren ist eine Katastrophe", so Boestfleisch.

Ebenso sprechen die technischen Voraussetzungen zur Einspeisung des Stroms in die Ladestation für diesen Standort, da dorthin kein Kabel mehr verlegt werden muss. Mittelfristig plant die Stadtverwaltung, weitere Elektro-Ladestationen für Fahrzeuge und auch Fahrräder am "Kiss & Ride"-Platz am Regiobahnhaltepunkt Kaarst sowie an weiteren P&R-Plätzen anzubieten. In der Regel werden Elektrofahrzeuge nämlich dort aufgeladen, wo sie auch längere Zeit stehen können.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE