Hückeswagen: Wohnungen für Flüchtlinge sind Mangelware

Hückeswagen : Wohnungen für Flüchtlinge sind Mangelware

Aktuell werden in Hückeswagen 104 Asylsuchende von der Stadt betreut. Damit ist die vom Land vorgegebene Quote, die sich nach der Einwohnerzahl einer Kommune bemisst, erfüllt. Das teilte Sabine Erxleben von der Verwaltung am Dienstagabend in der Sitzung des Sozialausschusses mit.

Mit den Flüchtlingen, deren Asylverfahren abgeschlossen sind und die also als Asylanten anerkannt sind, hat die Stadt, rein bürokratisch gesehen, nichts mehr zu tun. Sie werden vom Jobcenter betreut und bekommen dort auch ihre Leistungen. Viele von ihnen leben aber weiterhin in städtischen Unterkünften und Wohnungen für Asylbewerber.

Das wird wohl auch noch auf längere Sicht so bleiben, denn auf dem freien Immobilienmarkt gibt es in Hückeswagen so gut wie keine Wohnungen mehr für alleinstehende Flüchtlinge. Auch für Paare sind kleine und preislich günstige Mietwohnungen Mangelware.

"Natürlich möchten wir, dass unsere städtischen Wohnungen, in denen Asylbewerber untergebracht sind, wieder frei werden, sobald diese Menschen in die Zuständigkeit des Jobcenters wechseln. Aber die Möglichkeiten sind sehr begrenzt", sagte Sabine Erxleben.

(bn)
Mehr von RP ONLINE