1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: BEW-Monteure auf der Suche nach den Wasserlecks

Unterwegs in Hückeswagen : BEW-Monteure auf der Suche nach den Wasserlecks

Nicht jede Beschädigung eines unterirdischen Wasserrohrs wird sofort bemerkt. Damit solche Schäden nicht allzu lange unbemerkt bleiben, gehen einmal im Jahr Monteure der BEW in Hückeswagen auf die Suche nach möglichen Lecks.

Sie sind ab morgen, Sonntag, wieder im ganzen Stadtgebiet unterwegs: die Wasserleck-Sucher der Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW). Vor allem in der Nacht versuchen sie, etwaige Lecks im Wasserrohrnetz ausfindig zu machen. „Denn dann ist der Wasserverbrauch in der Regel nahe null“, teilt Sonja Gerrath mit, die Pressereferentin der BEW. Die Leckagen können durch Zufluss-Analysen und oberirdische Begehungen der Leitungen mit einem Aquaphone, das die Wassergeräusche in den Leitungen misst, erkannt werden.

Im Wasserverteilungsnetz kommt es aus unterschiedlichen Gründen zu Leckagen. Größere Verluste sind dann im Rohrnetz messbar, mitunter aber auch sichtbar, wenn das Wasser an der Oberfläche austritt. „Sie können schnell behoben werden“, versichert Sonja Gerrath. Kleinere Wasserverluste bleiben dagegen oft unbemerkt, so dass im Zeitraum zwischen Entstehung und Schadensbeseitigung größere Mengen Wasser verloren gehen können.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen, wofür die Wasserversorgung nicht unterbrochen werden muss. Die Monteure haben ihren Dienstausweis dabei. Weitere Informationen gibt es bei der BEW unter ☏ 02267 686810.

(büba)