Ökumenischer Gottesdienst zur Pogromnacht in St. Lambertus Hückelhoven 2018

In St. Lambertus Hückelhoven : Gottesdienst zum Gedenken an Pogrom

Die beiden Hückelhovener Kirchen und Pax Christi laden zum Erinnern in St. Lambertus ein.

Die evangelische Kirchengemeinde Hückelhoven, die katholische Pfarrgemeinde St. Lambertus und Barbara Hückelhoven und die Pax Christi Gruppe Hückelhoven laden ein zum ökumenischen Gottesdienst zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 am Freitag, 9. November, um 19 Uhr in die St. Lambertuskirche, Dinstühlerstraße in Hückelhoven.

„Wir wollen des Tages vor 80 Jahren gedenken, an dem jüdische Mitbürger verfolgt, getötet und in Konzentrationslager transportiert wurden und jüdische Wohn- und Gotteshäuser angezündet, zerstört und geschändet wurden“, erklärt dazu Hans-Jürgen Knubben von Pax Christi, „dabei wollen wir uns aber auch der gemeinsamen Wurzeln und Hoffnungen von Juden und Christen bewusst werden.“

Betrachte man die gegenwärtige Situation in Deutschland, stelle man fest, dass über das ganze Land verteilt Flüchtlingsunterkünfte, aber auch wieder Synagogen, Moscheen und Gebetshäuser das Ziel von Brandstiftern sind. „Es brennt heute wieder im ursprünglichen Sinn, aber auch im übertragenen Sinn“, mahnen die Organisatoren des Gottesdienstes. Und weiter heißt es in der Einladung: „Wir können nicht schweigen, wenn in unserem Land die Würde des Menschen gefährdet ist und Menschenrechte missachtet werden. Angesichts der jüngsten Entwicklungen, bei der Rechtsradikale offen ihren Hass heraus schreien und Menschen auf offener Straße verfolgen und dabei von einer großen Menge lauthals unterstützt werden, müssen wir uns dem entgegenstellen. Wir müssen Farbe bekennen. Dafür wollen wir im gemeinsamen Gebet Kraft schöpfen.“

Die musikalische Gestaltung übernimmt am Freitag der Chor „One of us“ unter Leitung von Georg Pusch. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zu einem Imbiss eingeladen.

(RP)