1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven/Aachen: Anzeige wegen sexueller Nötigung

Hückelhoven/Aachen : Anzeige wegen sexueller Nötigung

44-Jähriger belästigt Frauen in der Regionalbahn nach Aachen. Bundespolizei sucht weitere Zeugen.

Zu sexuellen Belästigungen ist es am Freitag gegen 12.10 Uhr in der Regionalbahn von Mönchengladbach nach Aachen gekommen. Auf dem Bahnsteig in Aachen konnte der Beschuldigte, ein 44-Jähriger aus Marburg, jedoch von der Polizei aufgegriffen und mit zu deren Dienststelle genommen werden. Wie die Beamten dort feststellten, war er schon mehrfach wegen ähnlicher Sexualdelikte in Erscheinung getreten.

Was war geschehen? Nach Angaben einer Geschädigten, die in Brachelen in den Zug gestiegen war, hatte sich der Mann zu ihr in eine Vierergruppe gesetzt und sie mit anzüglichen Worten aufgefordert, ihn zu berühren. Zuvor war er laut Bericht der Bundespolizei im Zug umhergelaufen und hat ständig gerufen: "Take it or leave it." Die Geschädigte, eine Mitarbeiterin des DB-Services aus Aachen, forderte den Mann auf, sich zu entfernen, was er auch erst einmal tat. Später, als sie sich an die Zugtür begeben hatte, stellte er sich allerdings noch einmal neben sie und fasste an ihren Oberschenkel nahe ihres Intimbereichs. Die Frau forderte ihn auf, dies sofort zu unterlassen, was der Mann wiederum tat, woraufhin er sie allerdings mit derben Worten beschimpfte.

  • Vor der Festnahme durchsuchten die Bundespolizisten
    Gepäck-Diebstahl am Kölner Bahnhof : Intensivtäter aus Rheinberg festgenommen
  • Die Polizei sucht nach Hinweisen auf
    Hinweise : Polizei fragt: Wer kennt diese Ladendiebinnen?
  • Die Polizei sucht Zeugen in Langenfeld.
    Polizei sucht Zeugen in Langenfeld : Wohnwagen von Stellplatz gestohlen

In Lindern stieg noch eine etwa 20-jährige Frau mit blondem Haar in den Zug. Auch diese forderte der etwa 1,85 Meter große Mann auf, ihn zu berühren, was sie jedoch ablehnte. Daraufhin schlug der Mann ihr auf den Oberschenkel und ging wieder im Zug auf und ab, wobei er sich am Geschlechtsteil manipulierte. Die etwa 20-jährige Frau stieg in Aachen-Schanz aus, wird von der Polizei jedoch als Zeugin gesucht.

Die sexuell belästigte Mitarbeiterin des DB-Services informierte einen Bahnmitarbeiter über die Vorfälle, der wiederum die Bundespolizei benachrichtigte. Weil der Mann sich noch in der in Aachen einfahrenden Bahn befand, konnte eine Streife den Mann auf Hinweis der Geschädigten noch auf dem Bahnsteig antreffen. Der 95 Kilogramm schwere Mann mit kurzem braunen Haar und Drei-Tage-Bart war mit einer schwarzen Hose, Turnschuhen und einem offenen Sweatshirt bekleidet. Die Polizei beschreibt, dass er teils einen verwirrten Eindruck gemacht habe. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Aachen wurde der aus Marburg stammende Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt. Der ordnete gegen ihn einen zwölfstündigen Gewahrsam an, teilte die Polizei gestern mit und bat um weitere Zeugenhinweise zu den Vorfällen in der RB 33 (RB 10375). Hinweise können über die kostenfreie 24-Stunden-Hotline der Bundespolizei: 0800 6888000 oder bei jeder Polizeidienststelle gemacht werden. Diese werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

(OTS)