1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Versuchtes Tötungsdelikt in der U76

Polizei : Versuchtes Tötungsdelikt in der U76

Der mutmaßliche Täter stieg am Landsknecht aus. Nach ihm wird gefahndet. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise und hat ein Foto des Mannes veröffentlicht.

(RP) Am Mittwochmorgen (13.07.) gegen 6 Uhr kam es in einem Zug der U76 in Richtung Krefeld etwa in Höhe Landsknecht zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei soll ein bislang unbekannter Mann einem 23-Jährigen mit einer Glasflasche lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben.

Das Opfer verließ die Bahn an der Haltestelle Forsthaus in Meerbusch. Nach derzeitigem Kenntnisstand verließ der mutmaßliche Täter den Zug eine Haltestelle zuvor am Landsknecht. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bewertet die Tat derzeit als versuchtes Tötungsdelikt. Daher wurde eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf eingerichtet. Nach anfänglicher Lebensgefahr hat sich der Gesundheitszustand des Geschädigten stabilisiert.

Update: Die Fahndung wurde beendet, der Tatverdächtige ist gefasst. Mehr dazu lesen Sie hier.

(stz/RP)