Kreis Mettmann: Preis für inklusive Schule

Kreis Mettmann: Preis für inklusive Schule

Ob mit oder ohne Behinderung – Schüler mit unterschiedlichen Begabungen und Problemen sollen gemeinsam lernen. Dafür setzt sich Hubert Hüppe, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung und der Deutschen Unesco-Kommission ein.

Ob mit oder ohne Behinderung — Schüler mit unterschiedlichen Begabungen und Problemen sollen gemeinsam lernen. Dafür setzt sich Hubert Hüppe, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung und der Deutschen Unesco-Kommission ein.

Sie verleihen den Jakob-Muth-Preis für inklusive Schulen, die auf ein gemeinsames Unterrichten von behinderten und nicht behinderten Kindern setzen. "Solche Schulen gibt es noch viel zu wenige", meint die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, der als langjährige Familienpolitikerin gleiche Bildungschancen für alle Kinder besonders am Herzen liegen. Sie hofft, dass sich auch Bildungseinrichtungen aus dem Kreis Mettmann bewerben. Die ersten drei Preise sind mit 3000 Euro dotiert.

Bis zum 14. Mai kann kann sich jede Schulen mit inklusivem Konzept bewerben. Die Auszeichnungen werden im November verliehen. Namensgeber ist der 1993 verstorbene Bochumer Pädagogik-Professor Jakob Muth, der sich schon früh für eine gemeinsame Erziehung eingesetzt hat.

www.jakobmuthpreis.de

(RP)