Hilden: Anleinpflicht im Stadtwald

Hilden: Anleinpflicht im Stadtwald

Hunde müssen im Hildener Forst an die Leine, hat der Stadtrat einstimmig beschlossen. Die neue Verordnung tritt zum 1. April in Kraft. Hundehalter haben durchaus Verständnis dafür, ergab eine RP-Umfrage.

Diskutiert wurde über die Anleinpflicht im Stadtrat am Mittwoch nicht mehr. Die Entscheidung fiel einstimmig, wie schon zuvor im Fachausschuss. Was sagen die betroffenen Hundehalter dazu? Die RP hat auf der Hundewiese am Jaberg nachgefragt. Auf dem 50 000 Quadratmeter großen Gelände dürfen die Vierbeiner nach wie vor unangeleint toben.

Anja Lobscheidt aus Hilden hat durchaus Verständnis für die Entscheidung. Einige Hundehalter hätten ihre Tiere nicht im Griff. Aufgrund der Vorfälle (Kinder wurden von Hunden angesprungen) sei klar gewesen, dass etwas unternommen werden musste: "Die Mehrheit der korrekten Hundehalter muss für eine unkorrekte Minderheit leiden." Die Hildenerin fürchtet, dass es auf der Hundewiese am Jaberg künftig noch voller wird. Im Stadtwald tummelten sich heute bereits zahlreiche Hundeschulen: "Da durchzugehen ist eine Mutprobe."

"Nicht artgerecht"

Das Anleinen sei nicht artgerecht, argumentierte Martina Weiß aus Haan. Hunde hätten ein Recht darauf, artgerecht gehalten zu werden. Länger an der Leine würden die Tiere aggressiv. Das führe zu Beißereien. Sie schlug vor, die Anleinpflicht im Stadtwald auf das Wochenende, Sonn- und Feiertage zu befristen: "Dann kommen die meisten Hundehalter von außerhalb nach Hilden." Weiß wünscht sich mehr gegenseitige Rücksichtnahme im Stadtwald.

Das gelte nicht nur für Hundehalter, sondern auch für Jogger, Moutainbiker und Walker. Weil es in Solingen Leinenzwang gibt und die Hundewiese im Bärenloch viel zu klein sei, lässt Karin Sürenhagen schon seit 16 Jahren ihren Hund auf der Hundewiese in Hilden frei laufen. Zuvor hatte sie extra mit ihrem Tier eine Hundeschule besucht: "Ich habe hier in Hilden noch nie Probleme gehabt."

Sandra Dannert aus Solingen hat Verständnis für die eingeführte Anleinpflicht. Im Hildener Stadtwald gebe es anders als in Solingen noch Wild. Das gelte es zu schützen. Denn nicht jeder Hundehalter habe sein Tier wirklich unter Kontrolle. In Solingen werde zusammen mit der Hundesteuer ein Infoblatt über Freilaufflächen für Hunde verschickt; allerdings gebe es kaum welche. Wenn Schafe in der Ohligser Heide weiden, herrsche dort auch Leinenzwang. Das findet Dannert richtig.

"Die Flächen, wo Hunde frei laufen dürfen, werden immer kleiner", klagen Marita und Herbert Jung aus Düsseldorf. Man müsse die Hunde aber auch erziehen, damit sie nicht wildern. Die freigegebenen Flächen in Düsseldorf seien viel zu klein. Deshalb kommt das Paar mit seinem Vierbeiner gerne nach Hilden.

(RP)