Haan: Städtepartnerschaften: Stadt hilft bei Kontaktwünschen

Haan : Städtepartnerschaften: Stadt hilft bei Kontaktwünschen

Die Stadt Haan pflegt vier Städtepartnerschaften. Die Abteilung Kulturarbeit der Verwaltung ruft Bürger und Vereine auf, bis zum 25. November Kontaktwünsche zu melden.

Die erste Städtepartnerschaft wurde mit der französischen Stadt Eu in der Normandie (1967) geschlossen. 1982 folgte die britische Stadt Berwick-upon-Tweed an der schottisch-englischen Grenze. Nach der deutschen Wiedervereinigung besiegelte die Stadt Haan ihre Freundschaft zur Goethestadt Bad Lauchstädt im Bundesland Sachsen-Anhalt (1990). Im Jahr 2004 wurde die vierte Städtefreundschaft geschlossen: mit der polnischen Stadt Dobrodzien. Dieser Partnerschaft vorausgegangen war seit 1956 eine Patenschaft über die Bewohner der früheren Stadt Guttentag-Loben. Heimatvertriebene hielten ihre Treffen in Haan ab. Als der „eiserne Vorhang“ gefallen war, kam es zu persönlichen Kontakten.

Blick vom Platz vor der Kathedrale auf das Schloss in der französischen Stadt Eu. Dort wurde 1967 die Partnerschafts-Urkunde unterzeichnet. Foto: Geraedts, Ralf

„Die Idee der Städtepartnerschaften ist heute aktueller denn je und der Gedanke der Städtepartnerschaften soll uns noch viele weitere Jahre und Generationen begleiten“, heißt es in einer Erklärung aus dem Rathaus. Die städtische  Kulturarbeit will den Austausch mit den Haaner Partnerstädten pflegen und Bindeglied zwischen interessierten Bürger oder  Vereinen und den Partnerstädten sein. Kontaktwünsche werden per E-Mail unter „kultur@stadt-haan.de“ oder telefonisch unter 02129 911-421, angenommen.

Mehr von RP ONLINE