1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroicher Cityfrühling: Parkplatzsuche und abweisende Ordner trübten das Cityfest

Grevenbroicher Cityfrühling : Parkplatzsuche und abweisende Ordner trübten das Cityfest

Einen Wermutstropfen gab es für den Werbering nach dem sehr gelungenen Cityfrühling am vergangenen Wochenende, wie Vorsitzender Heiner Schnorrenberg auf Redaktionsnachfrage bilanzierte: der erhebliche Parksuchverkehr.

Da nicht nur die eigentliche Flaniermeile, sondern auch die Parkplätze am Alten Schloss und die Karl-Oberbach-Straße gesperrt waren, zudem etwa Hinweisschilder auf mögliche Ausweichparkplätze am Montanushof fehlten, entstand vor allem bei auswärtigen Besuchern ein erheblicher Parkdruck. Das habe sich bereits am Freitagabend angekündigt, als die ersten Absperrungen aufgebaut wurden, war auch Schnorrenberg zu Ohren gekommen. Für die nächste Veranstaltung müsse man sich auf jeden Fall "etwas überlegen", wie man die Parkplatzsituation befriedigender lösen könne, gab Schnorrenberg zu.

Klagen waren auch laut geworden von Besuchern des Cityfrühlings über das Verhalten der Ordner, die eine beauftragte Security-Firma an den Sperrbaken rund um die Festmeile im Einsatz hatte. Die Ordner seien teilweise sehr aggressiv aufgetreten. Der Werbering habe diesen Sicherheitsdienst aber auch bei einigen vorherigen Veranstaltungen bereits engagiert: "Bisher waren wir zufrieden", sagte Schnorrenberg.

Er könne sich aber vorstellen, dass sich gerade wegen des Parkdrucks in dem ein oder anderen Fall "die Situation auf beiden Seiten vielleicht etwas hochgeschaukelt" habe. Außerdem sei der Werbering durch verschärfte Sicherheitsauflagen nach den Vorkommnissen in Münster gezwungen gewesen, diesmal einen regelrechten inneren Absperr-Ring um die Veranstaltungsstätten des Cityfrühlings zu ziehen.

Generell seien die Händler aber mit dem Ergebnis des Cityfrühlings mehr als zufrieden: "Vor allem der Sonntag hat unsere Erwartungen übertroffen", freute sich der Vorsitzende des Werberings. Positiv hätten sich auch die beteiligten Vereine geäußert, die bisher beim Cityherbst und nun erstmalig auch verstärkt beim Cityfrühling die Möglichkeit genutzt hätten, sich und ihre Angebote zu präsentieren: "Das wollen wir jetzt beibehalten und die Vereine auch künftig beim Cityfrühling mit einbinden", kündigt Schnorrenberg an. Auch auf der Bahnstraße, wo es am kommenden Wochenende ein Baustellenfest gibt, sei das Programm der Vereine gut angenommen worden.

(NGZ)