1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Die Favoriten ließen sich nicht lange ärgern

Fußball : Die Favoriten ließen sich nicht lange ärgern

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Tabellenführer SC Auwel-Holt (in Issum) und Verfolger Arminia Kapellen (in Vernum) gerieten zwar in Rückstand, feierten letztlich aber ungefährdete Auswärtssiege.

Das Spitzen-Trio SC Auwel-Holt, Arminia Kapellen und SV Herongen gab sich erneut keine Blöße.

TSV Nieukerk II - SV Herongen 0:5 (0:4). Nach zuletzt nur knappen Niederlagen war der Tabellenletzte gegen den Aufstiegsanwärter aus Herongen machtlos. Dabei entschieden Sebastian Tissen (2), Sven Maassen und Marvin Birken schon in der ersten Hälfte die Partie zu Gunsten der Gäste. "In der ersten Halbzeit haben wir konzentriert gespielt und den Gegner unter Druck gesetzt", resümierte der Heronger Coach Karl Theelen. Nach dem Seitenwechsel stellte David Haack den Endstand her.

SV Issum - SC Auwel-Holt 1:6 (1:2). Stefan Ketzer sorgte zwar für die frühe Issumer Führung. Doch der Gastgeber schaffte es ansonsten nicht, den Tabellenführer zu ärgern. Schon nach einer halben Stunde hatten Timo Ingenlath und Charalabos Michos mit ihren Treffern den Spieß umgedreht. "In den ersten zehn Minuten waren wir überhaupt nicht wach. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser gespielt", sagte der Holter Trainer Marcel Lemmen. Sven Verhaagh, Stefan Tepass und erneut Timo Ingenlath (2) sorgten für den ungefährdeten Sieg des Favoriten.

  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • Lokalsport : Arminia Kapellen festigt Platz zwei
  • Fußball : SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg

Kevelaerer SV - Sportfreunde Broekhuysen II 2:0 (1:0). "Wir hatten mehr Spielanteile und haben die Partie dominiert", betonte der Kevelaerer Coach Ferhat Ökce. Sein Kollege Christoph Terhardt war ähnlicher Meinung: "Kevelaer hat verdient gewonnen." Mann des Abends war Fabian Smets, der einen Doppelpack schnürte.

Viktoria Winnekendonk II - GSV Geldern II 4:5 (2:3). In einem verrückten Spiel setzte sich am Ende die Gelderner Reserve durch und beendete somit den Aufwärtstrend der Viktoria. Der GSV führte nach 30 Minuten bereits mit 3:0, aber die Viktoria konnte noch vor der Pause auf 2:3 verkürzen. "Wir haben uns mit unnötigen Fehlern das Leben schwer gemacht", erklärte GSV-Coach Rolf Niersmans. So blieb es bis zum Ende spannend. Die Tore für Geldern erzielten Dennis Kolb (3), Stephan Goldbeck und Kenneth Tunnat. Für Winnekendonk trafen Gaven Wrobel (2), Jonas Meier und Manfred Stammen.

SV Walbeck II - FC Aldekerk II 1:1 (1:0). Nach den jüngsten Pleiten verbuchte die Aldekerker Reserve immerhin einmal wieder einen Achtungserfolg. Alessandro Radegonda glich die Walbecker Führung durch Niklas Tebbe aus der ersten Hälfte aus. "Wir hatten uns mehr als einen Punkt erhofft, aber das Unentschieden ist verdient", zeigte sich Walbecks Trainer Klaus Thijssen etwas enttäuscht.

Grün-Weiß Vernum II - Arminia Kapellen 1:3 (1:1). Es deutete sich eine Überraschung an, aber am Ende war der ungeschlagene Tabellenzweite einfach zu stark für die Vernumer Reserve. Die Führung des Gastgebers durch Marcel Hodina glich Maxim Grove kurz vor der Pause aus. "Wir haben gut gekämpft. Letztlich hat uns die Kondition gefehlt", erläuterte Vernums Trainer Rachid Riad. Am Ende gewann der Favorit nach weiteren Toren von Maxim Growe und Frank Boos in der zweiten Hälfte.

SV Sevelen II - SV Lüllingen 1:2 (0:2). Mit etwas Glück gelang dem SV Lüllingen der zweite Sieg in Folge - dank eines Doppelpacks von Martin Schmidt in der ersten Hälfte. "Die Gegentore müssen wir auf unsere eigene Kappe nehmen. In der zweiten Hälfte waren wir dann überlegen", fasste Sevelens Trainer Thomas Scharfschwerdt die Partie zusammen. So konnte Timo Buckemaier noch verkürzen, für mehr reichte es jedoch nicht. Zu allem Überfluss verschoss der Gastgeber kurz vor dem Abpfiff noch einen Elfmeter.

TSV Wachtendonk-Wankum II - DJK Twisteden II 1:1 (1:1). Die beiden Tabellennachbarn trennten sich am Ende leistungsgerecht mit 1:1. Obwohl der Gastgeber einige gute Gelegenheiten ungenutzt ließ, sprach der Wachtendonker Trainer Christoph Tekath anschließend von einem Punktgewinn. Matthis Baumann hatte die DJK-Reserve nach einer Viertelstunde in Führung gebracht. Marvin Schreiber glückte noch vor der Pause der Treffer zum 1:1 - dabei blieb's.

(for)