1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: FC Aldekerk lässt sich nicht aufhalten

Fußball : FC Aldekerk lässt sich nicht aufhalten

Fußball-Kreisliga A: Der Tabellenzweite dreht nach der Pause und macht mit dem 5:0 gegen den SV Nütterden den vierten Sieg in Folge perfekt. Auch der TSV Weeze, Viktoria Winnekendonk und die DJK Twisteden feiern Kantersiege.

KLEVE Während der FC Aldekerk seine Ambitionen auf den Aufstieg in die Bezirksliga untermauerte, bleiben Viktoria Winnekendonk und der TSV Weeze in Lauerstellung.

FC Aldekerk - SV Nütterden 5:0 (0:0). Mit dem 5:0-Heimerfolg über Nütterden feierte der FCA bereits den vierten Sieg in Folge. Doch bis dahin war es zunächst ein weiter Weg. Nach der torlosen ersten Halbzeit fand Trainer Peter Orlowski in der Pause offenbar die richtigen Worte. Denn nach dem Seitenwechsel drehte der Gastgeber auf. Beinahe im Zehn-Minuten-Takt überwanden Justus Voelkel, Jannis Altgen, Jan van den Broek, Jannik Wißfeld und Peter Orlowski Nütterdens Schlussmann Daniel Vervoorst und sorgten somit für den klaren Sieg der Hausherren.

SV Straelen II - Viktoria Winnekendonk 0:4 (0:4). Nachdem die Viktoria zuletzt auf eigenem Platz erstmals Federn gelassen hatte, spielte sich die Mannschaft an der Straelener Römerstraße den Frust von der Seele. "Wir haben genau die Reaktion gezeigt, die ich mir erhofft hatte", betonte Winnekendonks Trainer Thorsten Fronhoffs. Schon nach sieben Minuten führten die Gäste nach Toren von Kevin Kauertz und Marco Timm mit 2:0. "Wir sind wirklich gut ins Spiel gekommen. Die beiden frühen Tore haben uns in die Karten gespielt", freute sich Fronhoffs. Die Viktoria blieb am Drücker. Marc Brouwers und erneut Kauertz sorgten noch in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse.

  • Fußball : TSV Nieukerk dreht nach der Pause auf
  • Fußball : Viktoria aus dem Gröbsten raus
  • Fußball : TSV bei unangenehmen Gastgeber

Union Wetten - SV Donsbrüggen 3:0 (1:0). Eine Mischung aus Freude und Erleichterung beschlich Wettens Trainer Timo Pastoors unmittelbar nach dem Abpfiff. "Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden. Jedoch hätte das Spiel auch ganz anders laufen können. Denn eigentlich hätten wir zur Halbzeit hinten liegen müssen", betonte Pastoors. Mit einem Sonntagsschuss erzielte Wettens Bastian Ingenhaag kurz vor der Pause den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Führungstreffer für die Hausherren. In der zweiten Hälfte erhöhten Simon Tombergs und Niklas Peters auf 3:0.

TSV Weeze - SV Veert 6:0 (3:0). Der Gastgeber benötigte nur eine kurze Anlaufzeit, um richtig in Fahrt zu kommen. "Danach hatten wir das Spiel fest im Griff. Wir haben allerdings zu viele Standardsituationen zugelassen", sagte TSV-Trainer Marcel Zalewski. Jannis Verhoeven (2) und Christoph Tönnißen sorgten zunächst für die 3:0-Halbzeitführung. "Nach dem Seitenwechsel hat meine Mannschaft gezeigt, dass sie Ball und Gegner laufen lassen kann", lobte Zalewski. Samuel Rodriguez Ramos, Jan Stalder und erneut Verhoeven schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Alemannia Pfalzdorf - DJK Appeldorn 2:0 (1:0). Der Tabellenführer ließ sich kein zweites Mal von der DJK auf dem falschen Fuß erwischen. Nach dem 3:5 im Hinspiel hatten nun die Blau-Weißen die Nase vorn. "Im Endeffekt verdient. Wir hatten in der zweiten Halbzeit keine Torchance", meinte Appeldorns Jens Hoffmann anerkennend. Am Ende einer ausgeglichenen ersten Hälfte gelang Christian Offermanns die zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Führung. Nach der Pause ließ der Titelaspirant nichts anbrennen. Simon Olfen traf zum 2:0-Endstand. Der Spitzenreiter muss vorerst ohne Kai Tönnissen auskommen, der nach einem groben Foul die Rote Karte sah.

Concordia Goch - Grün-Weiß Vernum 2:2 (1:1). Zweimal gingen die Gäste in Front, zweimal schaffte die Concordia den Ausgleich. Dabei überzeugte der Gastgeber in Unterzahl, nachdem Kai Esser die Rote Karte gesehen hatte. Während sich der Gocher Trainer Stephan Gregor über die "tolle Moral" seiner Elf freute, war sein Vernumer Kollege Sascha Heigl weniger amüsiert: "Schade, dass wir die Führung in Überzahl nicht über die Zeit gebracht haben." Während Philipp Stutzinger beide Treffer für die Grün-Weißen erzielte, waren auf der anderen Seite Chima Martins Ukaegbu und Maximilian Kozmin erfolgreich.

DJK Twisteden - Uedemer SV 4:1 (2:0). Der starke Gastgeber ließ keine Zweifel am Erfolg aufkommen. Vom Anpfiff weg drückten die Hausherren dem Spiel ihren Stempel auf. Das frühe 1:0 durch Chris Kleuskens zeigte die Richtung an, in die es 90 Minuten lang gehen sollte. Alexander Swaghoven vor und Marius de Witt nach dem Wechsel sorgten für klare Verhältnisse. Nach dem Uedemer Ehrentreffer von Cahit Erkis setzte wiederum Kleuskens den Schlusspunkt. "Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir waren klar unterlegen", zeigte sich USV-Coach Christian Klunder als fairer Verlierer.

SV Rindern - TSV Nieukerk 3:0 (0:0). Am Ende war es ein verdienter Erfolg für die "Zebras", auch wenn er etwas zu hoch ausfiel. Denn in der ersten Halbzeit lief bei den Gastgebern nicht gerade viel zusammen. Coach Christian Roeskens bezeichnete anschließend die Darbietung in diesem Abschnitt gar als "unterirdisch". In der Kabine wurden die Spieler aber offensichtlich wach gerüttelt. Philipp Verfürth krönte seine starke Leistung mit dem Führungstreffer. In der Schlussphase erhöhten Hakan Eroglu und Kenan Baran für den Tabellensiebten.

(ma-s)