1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: KSV-Reserve: Wenig Leute und kaum Chancen

Fußball : KSV-Reserve: Wenig Leute und kaum Chancen

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: KSV II erwartet Tabellenzweiten / SV Herongen vor schwerer Aufgabe beim SV Issum.

Heute kommt es in der Kreisliga B 3 zu folgenden Nachholspielen:

Sportfreunde Broekhuysen II - SC Auwel-Holt II: Einen großen Schritt zum Klassenerhalt gelang Auwel-Holts Reserve mit dem Sieg gegen Vernum zuletzt. Die Gäste stehen nun sogar auf einem Nichtabstiegsrang, die Relegation ist aber nicht mal einen Punkt entfernt. Von daher wären weitere Punkte sehr hilfreich für die Mannschaft, das zu erreichen, dürfte aber schwer sein. Broekhuysen hat den dritten Platz inzwischen ziemlich sicher gefestigt und zeigte in den vergangenen Wochen solide Leistungen.

GSV Geldern II - Arminia Kapellen-Hamb II: Einem langen Tief zu Beginn der Rückrunde lässt Geldern aktuell ein Hoch folgen. Schon drei Siege in Folge gelangen den Hausherren, gegen Kapellen wird der vierte Sieg Pflicht sein. Schließlich gehört Geldern zu den Teams, die zwar mit dem direkten Abstieg nichts mehr zu tun haben werden, die sich aber noch Sorgen um die Relegation machen müssen. Sofern die Leistungen beim GSV jedoch so stark bleiben, dürften heute und in den anderen verbleibenden Spielen weitere Punkte folgen.

  • Fußball : SC Auwel-Holt plant Doppelsieg am Sonntag
  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • Handball : HSV-Reserve stiege parallel zu der "Ersten" ab

SV Straelen III - SV Veert: Für den SV Straelen geht es nach dem sicheren Abstieg heute lediglich darum, sich ordentlich aus der Liga zu verabschieden. Für Veert hat die Begegnung dagegen deutlich mehr Bedeutung, wenn man sich die Tabelle anschaut. "Wir haben jetzt zwei Endspiele gegen Straelen und Auwel-Holt. Wenn wir die gewinnen, sind wir durch", sagt der Gäste-Trainer Daniel Neuer mit Blick auf die untere Tabellenregion.

SV Issum - SV Herongen: Mit jedem gewonnenen Spiel kommt Herongen dem Aufstieg näher, der Tabellenführer konnte von den elf Rückrundenspielen zehn gewinnen. Bei der aktuellen Souveränität scheint es unwahrscheinlich, dass die Gäste noch patzen. Trotzdem dürfte die Partie nicht leicht für das Team von Sebastian Tissen werden. "Issum hat eine gute Truppe, die sich im Aufwind befindet", betont der HSV-Coach. Die Hausherren holten zuletzt nicht viel weniger Punkte als Herongen und etablierten sich im oberen Mittelfeld.

TSV Wachtendonk-Wankum II - Grün-Weiß Vernum II: Nach der Niederlage gegen Auwel-Holt hat Vernums Trainer Detlef Wanitzek nur noch wenig Hoffnungen auf den Ligaverbleib: "Wir wollen uns jetzt mit ordentlichen Ergebnissen verabschieden." In vier Spielen müssten die Grün-Weißen einen Rückstand von sechs Punkten aufholen, und das bei einem schwierigen Restprogramm. "Die Tabellenkonstellation ist klar, aber wir haben uns schon im Hinspiel sehr schwer getan", warnt TSV-Trainer Dieter Nisters.

SV Sevelen II - SV Walbeck II: Am Ende der Hinrunde stand Walbecks Reserve deutlich vor dem Team aus Sevelen. Auch jetzt liegen noch sechs Punkte zwischen den beiden Mannschaften, in der Rückrunde haben beide jedoch bisher gleich viele Zähler geholt. Ein Duell auf Augenhöhe ist also zu erwarten, beide Teams haben auch noch Niederlagen gutzumachen. Sevelen unterlag zuletzt Issum, Walbeck bekam gegen Broekhuysen gar keine Mannschaft zusammen, zuvor verloren die Gäste gegen Auwel-Holt.

Kevelaerer SV II - TSV Nieukerk: Zur aktuellen spielerischen Flaute kommt bei Kevelaer gegen Nieukerk nun auch noch eine personelle dazu. "Wir werden mit dem endgültig letzten Aufgebot spielen", sagt Kevelaers Coach Marcel Kempkes. Keine guten Voraussetzungen gegen den sechs Mal in Folge siegreichen Tabellenzweiten, der sich in den letzten beiden Partien jedoch etwas schwer tat. Nieukerks Trainer Wilfried Steeger erwartet Ähnliches heute: "Wir versuchen auch gegen Kevelaer drei Punkte zu holen, das wird aber sicher nicht einfach."

(for)