1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: "Jranktere" besticht mit närrischer Sitzung

Erkelenz : "Jranktere" besticht mit närrischer Sitzung

Mit buntem Programm und vielen jecken Freunden feierte die Vereinsgemeinschaft Granterath 41 Jahre Dorfkarneval.

Bunte Kostüme, gute Stimmung und ein dreimal lautes "Jranktere Helau" - die Vereinsgemeinschaft Granterath und viele Gäste feierten bei der großen Kostümsitzung ausgelassen den Dorfkarneval. Wie jedes Jahr war die Halle liebevoll und närrisch dekoriert und mit unzähligen Jecken gefüllt, die sich das abwechslungsreiche Programm nicht entgehenlassen wollten. Nach dem Jubiläum im Vorjahr gab es nun einen kleinen Wermutstropfen. Karl Mones, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft und "Vorzeigekarnevalist", konnte der Veranstaltung aus persönlichen Gründen nicht beiwohnen.

"Karl Mones ist der Granterather Karneval und hat ihn 40 Jahre lang geprägt", sagte Frank Rucman, der als "Hilfspräsident" und Moderator mit Dirk Titze voller Charme und Witz durch den Abend führte. Trotz allem genoss das närrische Volk sichtlich das tolle Programm, schon der Einzug des Musikvereins Granterath und des Elferrates wurde mit lautem Hallo begrüßt. Als erste offizielle Amtshandlung ehrte Rucman die Tradition des "Heiligabendquintetts": Anja Peters, Friedhelm Lemmen, Oliver Lemmen, Michael Kettler und Uwe Steffens, alle Mitglieder des Musikvereins, ziehen jedes Jahr an Heiligabend nach Mitternacht durchs Dorf, um ein kleines Nachtkonzert zu geben.

  • 2020 fand der vorerst letzte 
Veilchendienstagszug
    Karnevalssession 2021/2022 : Gladbachs Jecken wollen auf Wolke 7 schweben
  • Blick auf die Häuser Heinhauser Weg
    Unwetter : Düssel-Hochwasser überflutet Gruiten-Dorf
  • Der 36-jährige Matthias Kirch (l.) und
    Neuer Verein in Dabringhausen : Dorf-Kultur startet jetzt so richtig durch

Nach weiteren jecken Liedern des Musikvereins sauste "Feuerwehrmann Kresse" auf Rollerblades mit seiner humoristischen Büttenrede in den Saal. Als nächstes eroberten mit den kleinen Rot-Weißen Funken die Publikumslieblinge die Bühne. Den freudestrahlenden "Mini-Mariechen" konnte niemand widerstehen. Hochstimmung kam mit der lokalen "Stimmungsshow" auf, die ihrem Namen alle Ehre machte: Zehn "Granterather Jungs" brachten mit ihrem Playback-Programm die komplette Menge in der Mehrzweckhalle zum Singen und Tanzen.

Bis in die Nacht hinein war das Programm gefüllt mit jecken und grandiosen Acts. Neben den "Chicos" aus Holzweiler und ihrem Männerballett, dem blonden Gesangswunder Laura Wings und dem Zwiegespräch zwischen "Harry und Achim" sorgte die Showtanzgruppe Innocence aus Gerderhahn für närrischen Trubel. Nach dem feierlichen Empfang der EKG mit Prinz Roland I. und Prinzessin Kristina I. sorgten die berühmten "Drei", Martin Mones, Guido Finken und Andreas Rütten, sowie der Gardetanz der großen Rot-Weißen Funken für Lokalkolorit. Pepe der Stimmungssänger und Wohlsein '05 brachten das Publikum fürs große Finale mit den "Kölschen Adler" in Schwung.

(kasc)