Erkelenz: Stoppelfeldfete der Landjugend

Gefragte Party und viele Besucher : Stoppelfeldfete mit neuen Akzenten

Die Stoppelfeldfete der Katholischen Landjugendbewegung ist eine Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr gab es aber auch neue Akzente.

Das Areal der Stoppelfeldfete war weithin sichtbar. Ein großes Zelt, umschlossen von einer Wagenburg und dekoriert mit Fahnen und Lichterketten. Im Innenbereich erwarteten die Besucher neben den beiden Festzelten, in denen eine Band und DJ’s für Partystimmung sorgten, Bars, Getränke- und Grillstände sowie ein Strandbereich.

Die Stoppelfeldfete Erkelenz – „Das Original“ der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) hat Tradition im Erkelenzer Land. Was ursprünglich vor fast 40 Jahren als Idee auf einer privaten Geburtstagsfeier entstand, hat sich mittlerweile zu einer festen Größe mit vielfältigen Angeboten etabliert.

Im Hauptzelt war zum zweiten Mal die niederländische Band „Q5 New Style“ zu Gast und versetzte die Besucher in Feierlaune. Die fünfköpfige Coverband wurde 2013 gegründet und schnell grenzübergreifend bekannt. Besonders ist die Live-Musik, die durch die Beats eines DJ’s verstärkt wird, in Kombination mit einer Licht- und Video-Show, die Jung und Alt zum Mittanzen animierte. In deren Pausen sorgte DJ Dennis für gleichbleibende Stimmung. Seit dem vergangenen Jahr wird mit einem kleineren zusätzlichen Zelt noch eine Alternative geboten. Die Größe des zweiten Zeltes wurde nach dem positiven Feedback im vergangenen Jahr verdoppelt. Dort legte DJ Tom sowohl aktuelle deutsche Charts als auch Oldies und Schlager auf.

„In beiden Zelten haben wir die Technik weiter aufgerüstet, so dass die Beschallungsqualität und die Lichttechnik noch besser geworden sind“, erklärte Sascha Holzportz, Vorsitzender der Landjugend.

Um die Veranstaltung nach so vielen Jahren immer wieder attraktiv für die Gäste zu gestalten, gibt es fast jedes Jahr ein paar Neuerungen. „Wir wollen unser Angebot immer weiterentwickeln“, hieß es von Seiten der Landjugend. So wurde beispielsweise die seit Jahren unveränderte Auswahl auf dem Grill erweitert. Neben dem klassischen Angebot rund um Currywurst und Co., konnten sich die Besucher nun auch Röstkartoffeln mit Aioli-Dip oder „Pulled Pork Burger“ schmecken lassen.

Neu war auch ein Fotostudio. Wer mochte, konnte dort professionelle Erinnerungsfotos machen lassen und auf diese Weise den Abend und die gute Stimmung für immer festhalten. Zudem wurde eine Erlebniswiese geschaffen. Dort konnten sich die Freiwilligen an verschiedenen Western-Spielen versuchen wie dem „Arm-Wrestling“ oder „Bierkrugschieben“. Mit Sandstrand und Liegestühlen war auch eine Ecke mit ruhigerer Musik geschaffen, um es sich gemütlich zu machen und etwas zu trinken.

Für viele Besucher hat der Besuch der Stoppelfeldfete Tradition. Viele kommen seit Jahren oder sogar Jahrzehnten immer wieder gerne her. Ebenfalls Tradition ist, dass die Landjugend einen Teil des Erlöses an die Kinderkrebshilfe Ophoven spendet. Bereits 50.000 Euro kamen seit 1996 dabei zusammen. Mit den restlichen Einnahmen werden die Jahresaktivitäten der Landjugend finanziert.

Mehr von RP ONLINE