1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Tulpensonntag: "Dr' Zoch kütt"

Emmerich : Tulpensonntag: "Dr' Zoch kütt"

Die Planungen für den großen Umzug am Sonntag stehen. Die Auflagen in puncto Sicherheit sind zwar größer geworden, doch das tut der Sache keinen Abbruch. Gut 1500 Teilnehmer werden wieder mit von der Partie sein.

1497 Teilnehmer, 25 Wagen, 16 Fußgruppen und neun Musikkapellen — das ist der Karnevalszug 2012. "Die Teilnehmerzahl ist fast identisch zum Vorjahr, eine Fußgruppe und eine Musikgruppe haben wir weniger", sagt Günther "Günni" Gerritsen, der zum ersten Mal für die Zugleitung zuständig ist. Also ein Tulpensonntagszug, der sich wieder sehen lassen kann.

Dabei sind die Auflagen im Sicherheitskonzept aufwändiger geworden. Das THW sorgt für Absperrungen, die Feuerwehr muss an drei Orten mit einem Fahrzeug präsent sein, die Johanniter übernehmen den Hilfsdienst und das Ordnungsamt wird verstärkt Alkoholkontrollen durchführen.

Daraus ergeben sich zusätzliche Kosten, die das GECK neben der Bezahlung für die Musikgruppen finanzieren muss. "Glücklicherweise haben wir Sponsoren im Hintergrund, so dass wir den Zug nach wie vor stemmen können", so Heinz-Peter "Bübchen" Schuldt. Die Stadt beteiligt sich mit einem Zuschuss von 5000 Euro. "Auch sonst kommt uns die Stadt sehr entgegen und die Zusammenarbeit für die Durchführung des Zuges ist hervorragend", lobt Gerritsen.

  • Berufung von Solinger scheitert : Nicht um Sozialstunden gekümmert
  • Geräucherten Fisch wird es wie beim
    Veranstaltungssaison : Neustart mit Genießerwochenende
  • Auch an der Alten Landstraße in
    Diskussion um Rohstoffgewinnung : Angst vor immer neuen Auskiesungen in Rheinberg

Von Anfang an dabei, und somit zum 40. Mal, ist das Emmericher Blasorchester, das für tolle Stimmung sorgt. Neben den hiesigen Blasorchestern und Tambourcorps aus Emmerich, Eltern, Praest, Vrasselt und Dornick kommen zwei aus den Niederlanden. Die größten Gruppen mit jeweils rund 50 Teilnehmern sind die "Freunde der elektronischen Tanzmusik", die "Emmericher Landstreicher" und die "Rheingötter". Viele der teilnehmenden Gruppen sind "alte Bekannte", wie die Gruppe "Die wilde 5", die passend zum Motto "Griechenland" Gyros verteilen wird, die Eltense-Fußball-Gecke zum aktuellen Thema "Eiskalt", der "Club der Kinderfreunde" mit einem "Flower-Power"-Wagen und "De Säbbelköpp", die als Paradiesvögel versprechen: "Im Karneval geht´s rund, wir treiben's heute bunt."

Die "Kumpels 92" machen seit 20 Jahren mit. Der Prinzenwagen der Tollitäten Peter II. und Christiane I. wird ganz neu gebaut. "Das wird ein Blickfang", verspricht Gerritsen. Der Wagen des Kinderprinzenpaares darf natürlich nicht fehlen. Auch die Komitees, wie der 11er Rat Praest, HNG, das Grün-Weiß-Komitee, das Geck, der Bürgerverein und der Schützenelferrat Elten sind dabei, wobei der Hüthumer Bär der HNG mit seinem "Zweitwägelchen" in Form einer "Backfiets" unterwegs ist. In der Fußgruppe des VCK gilt: "VCK wir lieben Dich 22 Jahre, nie wieder ohne Dich."

Jetzt heißt es bei allen Narren, tüchtig die Daumen zu drücken, damit das Wetter sich von seiner besten Seite zeigt und viele Leute auf die Straße lockt. Beginn ist natürlich um 11.11 Uhr. Nach dem Ende des Zuges wird auf dem Rathausvorplatz weitergefeiert.

(moha)