Geschichte: Rees im Film: 260 Zuschauer

Geschichte: Rees im Film: 260 Zuschauer

260 Zuschauer fanden am Mittwochabend ihren Weg ins Bürgerhaus, um den Vortrag "Rees in Film und Fernsehen 2.0" des Reeser Geschichtsvereins Ressa mitzuerleben. Sie wurden Zeuge von historischen Filmaufnahmen aus fast 100 Jahren, die Michael Scholten und Dirk Kleinwegen aus Super-8-Filmen, VHS-Kassetten und DVDs zusammengeschnitten hatten. Salmfischer vor Rees in den 1920er Jahren, Bürgerschützen in den 1950er Jahren und die Feuerwehr in den 1960er Jahren waren in den zwei Stunden ebenso auf der Leinwand zu sehen wie Kinofilme, die in Rees produziert wurden, und jüngere Fernsehberichte.

Filminteressierte Reeser kommen auch am nächsten Montag, 26. Februar, erneut auf ihre Kosten: Dann zeigt die Volkshochschule um 19.30 Uhr in der Haldern Pop Bar noch einmal Clemens Reinders' Dorfporträt "Wo die Linden rauschen" aus dem Jahr 1991. Tickets kosten sieben Euro an der Abendkasse.

(ms)