1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rheinbrücke Rees nach schwerem Unfall für mehrere Stunden gesperrt

Glatteis : Schwerer Unfall auf der Reeser Rheinbrücke

Nach einem schweren Unfall musste die Reeser Rheinbrücke am frühen Montagmorgen für gut fünf Stunden gesperrt werden. Ein 36-Jähriger war ins Schleudern geraten und frontal mit einem Lkw kollidiert. Der Reeser wurde dabei schwer verletzt.

(RP) Am frühen Montagmorgen ereignete sich auf der Reeser Rheinbrücke ein Verkehrsunfall, bei dem ein 36-jähriger Autofahrer schwer verletzt wurde. Der Reeser war nach Angaben der Polizei gegen kurz nach 6 Uhr in Richtung Kalkar auf der Brücke unterwegs, als er offenbar aufgrund von Straßenglätte mit seinem Mazda ins Schleudern geriet und frontal mit einem entgegenkommenden Lkw kollidierte. Ein Rettungswagen brachte den 36-Jährigen in eine Klinik. Da zwischenzeitlich eine Lebensgefahr für den Mann nicht ausgeschlossen werden konnte, kümmerte sich der polizeiliche Opferschutz um seine Angehörigen. Aktuell besteht laut Polizei jedoch keine Lebensgefahr. An dem Mazda des Reesers entstand Totalschaden, durch den Aufprall wurde der Motorblock des Wagens herausgerissen. Auch die Zugmaschine war nicht mehr fahrbereit, beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die nötige Sperrung der Rheinbrücke sorgte am Morgen zu erheblichen Rückstaus auf Reeser und Kalkarer Seite. Auch in Emmerich waren die Auswirkungen zu spüren, da der morgendliche Berufsverkehr auf die Emmericher Rheinbrücke ausweichen musste. Da aus den beteiligten Fahrzeugen Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn gereinigt werden. Dies nahm längere Zeit in Anspruch, Einsatzkräfte sperrten die Rheinbrücke bis 11.25 Uhr.