1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Verbotener Tiertransport in Düsseldorf gestoppt

Düsseldorf : Verbotener Tiertransport in Düsseldorf gestoppt

Erneut haben Tierärzte im Amt für Verbraucherschutz einen Tiertransport aus Rumänien in Düsseldorf gestoppt. Bei der amtstierärztlichen Untersuchung wurden am vergangenen Wochenende, wie die Stadt nun mitteilte, bei den Hunden und einer Katze schwere tierseuchenrechtliche Mängel festgestellt. Sie zeigten sich verängstigt, gestresst und teilweise apathisch. Alle Tiere wurden sichergestellt und in Pflege gegeben. Bereits am 21. September hatte das Amt eine "Lieferung" mit 38 Hunden aus Rumänien gestoppt und alle Tiere sichergestellt.

Am Transport vom 3. November, der auf einem Parkplatz an der Oerschbachstraße angehalten wurde, waren zum Teil erneut dieselben Organisationen beteiligt. In Düsseldorf sollte ein Teil der Hunde sowie eine Katze an zukünftige Halter und so genannte Pflegestellen übergeben werden. Dies erfolgt oft gegen eine nicht unerhebliche Schutzgebühr.

Aus den mitgeführten Dokumenten war ersichtlich, dass die Hunde und die Katze bereits seit zwei Tagen transportiert worden waren. Die Tiere, die nicht gegen Tollwut geimpft sind, müssen nun in Quarantäne bleiben, bis ein gültiger Impfschutz nachgewiesen wurde.

Die anfallenden Kosten in teils beträchtlicher Höhe sind durch die verantwortlichen Tierhalter oder auch die Organisationen zu tragen.

(RP)