Unterrath : Unterrather Straße wird saniert

Im Herbst soll es mit den Arbeiten im Bereich der Sackgasse losgehen.

Die Umgestaltung der Unterrather Straße rund um die ehemalige Gaststätte Klinke ist den Unterrather Bürgern seit vielen jahren ein großes Anliegen. Immer wieder war das Projekt verschoben worden, zuletzt wegen anstehender Kanalbauarbeiten und weil schwere Baufahrzeuge dort für den Neubau von 59 Wohnungen im Einsatz waren.

Die Arbeiten sind beendet, und wie die Verwaltung nun auf Anfrage der CDU und FDP in der BV 6 mitteilt, wird die Umgestaltung spätestens im dritten Quartal dieses Jahres beginnen. In der Straße, die dort eine Sackgasse ist, liegen noch alte Straßenbahngleise, die schon lange nicht mehr genutzt werden und die besonders für Fahrradfahrer und Menschen mit Rollatoren eine Gefährdung darstellen.

Zudem wurde das Pflaster der Straße immer wieder nur notdürftig repariert und bildet inzwischen einen Flickenteppich. Auch die Parkplätze sind dort teilweise ungeordnet. Wie die Verwaltung erklärt, werden die Anwohner kurz vor Beginn der Arbeiten über den zeitlichen Ablauf schriftlich per Wurfsendung informiert. Da die Straße eine Anliegerstraße ist, können die Bewohner mit 50 Prozent an den Kosten für Fahrbahn, Beleuchtung und Entwässerung und bis zu 60 Prozent an den Gehwegen und Parkstreifen beteiligt werden. Wie hoch die Beiträge ausfallen, steht noch nicht fest. "Erst mit Feststellung der Bausumme bzw. nach Vorliegen der Rechnungen können die Kosten für die Anlieger ermittelt werden", sagt die Verwaltung.

(brab)