Düsseldorf-Lierenfeld: Freizeiteinrichtung zieht noch diese Jahr um

Freizeit in Düsseldorf : Freizeiteinrichtung zieht dieses Jahr um

Bis zu 140 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen das neue Angebot am Gatherweg nutzen. Die Räume am Kuthsweg waren nicht mehr zeitgemäß. Deshalb wurde der Umzug beschlossen.

500 Meter liegen zwischen den beiden Standorten, ein paar Minuten zu Fuß. Geradeaus, dann links abbiegen, die zweite wieder rechts, und schon sind die Kinder und Jugendlichen in der neuen Freizeiteinrichtung am Gatherweg, die noch vor Weihnachten eröffnen soll. Im ersten Quartal 2019 hat der Umbau der Jugendfreizeiteinrichtung Gatherweg begonnen, die Kinder und Jugendlichen vom Kuthsweg waren bei der Gestaltung eingebunden, durften Ideen und Anregungen geben für den neuen Treffpunkt in Lierenfeld. Außerdem haben sie schon Graffiti auf Siebdruckplatten vorbereitet, die sie zu Fuß beim großen Umzug Ende des Jahres vom Kuthsweg zum Gatherweg bringen wollen.

Der Schwerpunkt der neuen Einrichtung wird auf Kultur mit Tanz, Musik, Theater und Poetryslam sowie Sport (Klettern und Skateboarden) liegen. Unter anderem kann die Junge Aktionsbühne die Räume in Lierenfeld nutzen, solange das Haus der Jugend an der Lacombletstraße noch nicht fertig ist. Zwischen 100 und 140 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden in der Freizeiteinrichtung pro Tag erwartet. Für den Umzug der Einrichtung hatten sich vor über zwei Jahren Jugendhilfeausschuss und Bezirksvertretung 8 ausgesprochen. Die Gremien fanden den Parallelbetrieb der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung und der Mädchenschutzgruppe aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse nicht ideal und wollten eine räumliche Trennung. Zudem war das Haus am Kuthsweg renovierungs- und sanierungsbedürftig. Die evangelische Lukaskirchengemeinde hatte die Räume zur Verfügung gestellt, die für rund 100.000 Euro nach der Entwidmung umgebaut wurden.

Mehr von RP ONLINE