Neues Konzept für den Bahnhof Gerresheim

Kulturarbeit: Neues Konzept für den Event-Bahnhof

Das Kulturprogramm soll durch eine gut funktionierende Gastronomie gestützt werden.

(schk) Gerresheimer schätzen ihren Bahnhof, und zwar nicht nur als wichtigen Halt für den ÖPNV. Er ist einer der ältesten Bahnhöfe in Deutschland – nach der Strecke Nürnberg-Fürth war die von Gerresheim nach Erkrath die zweite in Deutschland in Betrieb genommene Zugverbindung. Heute ist der Bahnhof auch ein Kulturort, der gerne von lokalen Initiativen wie dem Gerresheimer Kulturkreis oder dem Förderkreis Industriepfad Gerresheim genutzt wird. Mit dieser kulturellen Ausrichtung setzt Dietrich B. Ahrens als Inhaber von Münchhausen Catering und Messeservice, der seit vergangenem Sommer den Bahnhof als Event Location betreibt, das kulturelle Vermächtnis von Vorbesitzer Piet Neiser fort. Kern des neuen Bahnhofskonzepts, das unterschiedliche Kulturangebote, wie Ausstellungen, Lesungen und auch Konzerte umfasst, ist die Event-Gastronomie. Für Firmen-Incentives, Tagungen, Hochzeiten und Geburtstage gibt es ein jeweils optimal zugeschnittenes Raumangebot, das aus insgesamt vier unterschiedliche Räumlichkeiten besteht. Vom familiären Terrassensaal für 25 Personen bis hin zu einer Gesamtkapazität von rund 450 Personen findet sich immer ein passender Ort zum Feiern in außergewöhnlicher Atmosphäre. „Ich hatte neulich die Geburtstagsfeier eines früheren Bahnbediensteten hier, der hatte die Tränen in den Augen, dass er in „seinem“ Bahnhof nochmals feiern konnte“, erzählt Ahrens, der die gastronomische Erfolgsgeschichte als Bedingung für das kulturelle Engagement sieht. Für dieses hat er sich mit Knut Roitzheim, der sich in der Kunst- und Kulturszene des Stadtteils, aber auch der Stadt bestens auskennt, zusammengetan.

Jüngstes Produkt des Kulturfahrplans im Bahnhof ist „Musical-Highlights“, ein Showprogramm, das der Theater- und Musikverein „CAG unplugged“ am Sonntag, 16. Dezember, präsentiert. Ab 18 Uhr hebt sich der Vorhang für zahlreiche bekannte Musical-Klassiker, gesungen von Gesangstalenten der Creative Arts Group. „In dieser Unplugged-Variante arbeiten wir mit einer kleineren Besetzung von zirka zehn Teilnehmern, die teils bereits eine mehrjährige Gesangsausbildung hinter sich haben oder auch schon Bühnenerfahrung mitbringen“, sagt CAG-Mitglied Dorin Joch. „Die Akteure auf der Bühne und hinter den Kulissen wirken ehrenamtlich mit, die Erlöse gehen in die Vereinskasse und ermöglichen so, dass die Talente ihrer Musical-Leidenschaft nachgehen und ihre künstlerischen Fähigkeiten ausbauen können“, sagt Joch, deren Verein ebenso wie der Bahnhof keine öffentlichen Fördergelder erhält.

  • Denkmalgeschütztes Gebäude : Neustart im Gerresheimer Bahnhof
  • Gerresheim : Gerresheimer Bahnhof ist auf der Suche nach neuem Partner

Tickets für die Musical-Highlights gibt es auch online unter www.cagev.com sowie an der Abendkasse für zehn Euro, ermäßigt für fünf Euro.

Mehr von RP ONLINE