Gelungener "Unplugged"-Abend im Event-Bahnhof Gerresheim

Musik: Liebeslieder ertönen im Kulturbahnhof Gerresheim

Die Creative Arts Group lädt zum „Unplugged“-Konzert nach Gerresheim ein.

Der Anlauf war lang. Seit 2007 besteht die Creative Arts Group (CAG) als Verein in Düsseldorf. Doch bisher hatte die Musical-Company noch keinen Auftritt in der Landeshauptstadt. Das änderte der Kulturbahnhof Gerresheim, denn Knut Roitzheim hatte mit „CAG Unplugged“ einige der Sänger in den Bahnhof gelockt. „Wir spielen einmal im Jahr ein großes Musical. Für Leute, die gerne singen, ist das zu wenig“, erklärte Dorina Joch. „Also haben wir innerhalb der CAG ein Casting veranstaltet und ein eigenes Programm auf die Beine gestellt.“

Joch hatte bei „CAG Unplugged“ die Federführung übernommen. „Jeder konnte anmelden, was er so singen wollte. Aus diesen Vorschlägen ist das Programm entstanden“, erläuterte Joch. So wurden Klassiker wie „My Way“ genauso intoniert wie französische Lieder und Musical-Hits. „Wir stehen kurz vor dem Fest der Liebe, da haben wir Liebeslieder jeder Couleur in den Mittelpunkt gestellt“, so Joch. Die Bandbreite der Musikstile reichte von Swing, Chansons bis Folk. Die vertonten Stimmungen boten alles zwischen traurig-melancholisch bis glücksstrahlend-jubilierend, von sentimental-schmachtend bis fröhlich-hoffend. Das Publikum goutierte das nicht nur mit donnerndem Beifall, sondern auch immer wieder mit Jubelrufen.

Kein Wunder, haben die Stimmen von Lena Hogekamp, Blanka Backus (beide Sopran), Katrin Mühlenbein, Hanna Krikcziokat, Anna Theresa Schneider und Joch (Mezzo-Sopran) sowie Constantin Braun, Niko Georgopoulos (beide Tenor) und Jorgo Georgopoulos am Klavier Profi-Qualitäten. „Das Programm weckte Erinnerungen an meine Zeit beim Capitol Theater, denn die gesangliche Leistung der CAG-Mitglieder ist absolut top. Auch im Kultur-Bahnhof gilt: Entertainment at it´s best“, meinte Roitzheim. Dass Joch und Kollegen über einige Bühnenerfahrung verfügen, wurde auch an den Zwischenmoderationen klar. Mit leichter Hand und viel Ironie brachte CAG die mehr als 100 Zuschauer zum Lächeln. Besonders witzig war das Duett zwischen Mühlenbein und Braun. Mühlenbein hauchte ein verliebtes Chanson in Richtung Braun, der es fürs Publikum simultan übersetzte. Ein Happy-end hatte das Geplänkel aber nicht. „Wir haben mit 80 Zuschauern gerechnet, mehr als 100 sind gekommen. Das ist super“, freute sich Joch. Der nächste Unplugged-Abend findet am 24. März 2019 statt.

Mehr von RP ONLINE