Carlstadt: "Heubel" ist jetzt Adresse für Vintage

Carlstadt : "Heubel" ist jetzt Adresse für Vintage

Noch vor wenigen Monaten hatte "Heubel Provence", das traditionsreiche Fachgeschäft für Antiquitäten, Möbel und Wohnaccessoires an der Hohe Straße, vor dem Aus gestanden, und Filialleiterin Ulrike Weinhold und ihr Team um ihre Jobs gebangt. Doch statt Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe prangen jetzt Schilder, die auf eine Neueröffnung und damit auf einen Neuanfang weisen: In letzter Sekunde war der Kölner Geerd Heim, der eine Kölner Heubel-Filiale kannte und schätzte, als Investor eingesprungen. Nach Wochen der Sanierung und des Umbaus hat das Geschäft jetzt wiedereröffnet - unter dem Namen "Daheim in der Provence" (eine Anspielung auf den Namen des Investors), mit dem alten Team und einem neuen Konzept.

Statt gediegener Antiquitäten, Möbel und Kunstgegenstände aus Asien und Südeuropa ist das Geschäft jetzt vor allem eine Adresse für Vintage-Waren, mit denen man auch deutlich jüngere Kunden als bisher ansprechen will. So gibt es Möbel aus Belgien und Frankreich, Hefte und Grußkarten im Nostalgie-Look, Bio-Feinkost von Familienbetrieben aus Italien und Mallorca, handgefertigtes Geschirr im südfranzösischen Stil und auch Mode und Schmuck.

Der neue Investor hat auch eigene Ideen beim Umbau eingebracht. "Herr Heim hat zum Beispiel ein altes Schweizer-Armee-Fahrrad und eine originale Bahnhofsuhr aus Mannheim mitgebracht", sagt Weinhold.

(RP)
Mehr von RP ONLINE